+49(0)2563 - 900 97 18 Kostenfreie Lieferung Kauf auf Rechnung über 20.000 zufriedene Kunden
Kranarme
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Lastarm Typ RLA Lastarm Typ RLA
  • Traglast bis 5000kg
  • stabile Stahlkonstruktion
  • starre Ausführung
5 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Made in Germany
ab 462,84 € 498,80 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 399,00 € 430,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100800578
Produktinformationen
Lastarm Typ RLH Lastarm Typ RLH
  • 1 Wirbelhaken, 25° Neigung
  • zusätzliche Kettensicherung
  • starr oder ausziehbar wählbar
5 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Made in Germany
ab 580,00 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 500,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100800920
Produktinformationen
Lastarm Typ RLA-DST Lastarm Typ RLA-DST
  • Maximale Traglast 1000kg
  • starre Ausführung
  • für Deichelstapler geeignet
5 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Made in Germany
ab 580,00 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 500,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100802205-001
Produktinformationen
Lastarm Typ RLH-DST Lastarm Typ RLH-DST
  • 1 Wirbelhaken, 25° Neigung
  • starr oder ausziehbar wählbar
  • für Deichelstapler geeignet
5 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Made in Germany
ab 638,00 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 550,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100802477-001
Produktinformationen
Kranarm Typ RKA Kranarm Typ RKA
  • Konstruktion aus 6mm Stahlblech
  • inkl. 2 drehbarer Sicherheitswirbelhaken
  • zur Ladeguterfassung von oben
5 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Made in Germany
ab 1.102,00 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 950,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100400293.2
Produktinformationen
Kranarm Typ RKT Kranarm Typ RKT
  • Tragfähigkeit bis 8.000kg
  • 6-fach ausziehbar, 2 Haken
  • Höhenverstellbar bis 45°
5 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Made in Germany
ab 1.496,40 € 1.737,40 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 1290,00 € 1497,76 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100400294-4
Produktinformationen

Stapler Kranarm als Gabelstapler Zubehör kaufen

Was ist ein Kranarm?

Im Prinzip ist ein Kranarm ein Anbaugerät, ein Zubehör. Kranarme werden auch noch Hebezeug genannt. Sie werden überall dort eingesetzt, wo von oben Lasten gehoben und bewegt werden sollen. Je nachdem, welche Lasten wie, wo und wohin bewegt werden sollen, stehen verschiedene Arten von Armen zur Verfügung. Aber auch die Art der Befestigung und worauf sie montiert werden, bestimmt, um welchen Typ von Kranarm es sich handelt. Arme für Stapler sind nützliche "Werkzeuge"! (Kranarm für Stapler)

Worin besteht der Unterschied zwischen einem Kranarm und einem Kran mit Arm (Ausleger)?

Der Unterschied zwischen dem Hebezeug „Kranarm“ und einem Kran ist jener, dass der Kran „flurfrei“ arbeitet, sich in alle Richtungen bewegen lässt und selbstfahrend ist. Kranarme lassen sich nur in bestimmt Richtungen bewegen und sind fix montiert, z. B. auf Gabelstaplern.

Welche Kranarten gibt es?

Mobile Kräne gibt es auch, wie z. B. auf einem Unimog. Diese Kräne lassen sich auch in alle Richtungen dirigieren. Portaldrehkräne verfügen meist über fest Ausleger. Portalwippdrehkräne sehen schon fast wie der Eiffelturm in Paris aus. Portaldrehkräne verfügen über ein größeres Führerhäuschen. Kleinere können sogar auf Schienen montiert sein. Brückenkräne laufen horizontal über Gruben oder Werkshallen. Baustellenkräne kennt jeder. Diese werden Stück für Stück aufgebaut, verfügen über eine kleine Führerkabine und einem Kranarm, der auf einer Seite Betongegengewichte trägt.

Eine ganz besondere Art von Kränen und Armen sind Verladebrücken im Hafen. Das Hebegut wird horizontal am Lasthaken bewegt. Fahrzeugkräne sind Kräne, die auf einem Fahrzeug montiert sind und meistens zur Bergung, wie z. B. von verunfallten Fahrzeugen verwendet werden. Säulendrehkräne sehen aus wie eine Säule mit Haken an unbeweglichen Greifarmen, Ketten oder Balken montiert. Diese werden auch gerne im Hafen zum Bewegen von kleineren Booten verwendet. Eine ganz besondere Art von Kran, der Travellift, wird ebenfalls am Hafen eingesetzt. Dieser sieht aus wie ein riesiges Gestell auf vier Beinen und dient dem Bewegen von größeren Booten, z. B. der Küstenwache.

Welche Arten von Kranarmen gibt es?

Das sind kleine, aber feine Alleskönner. Das Material ist robust, pulverbeschichtet oder feuerverzinkt. Sie erleichtern die tägliche Arbeit ungemein. Sie sind stabile Schwerarbeiter, die bei ordnungsgemäßem Einsatz, guter Wartung und Pflege, über eine ziemlich gute Langlebigkeit verfügen.

Die einfachste und häufigste Verwendung ist jene für Stapler. Stapler Arme sind die häufigeste Anwendung von Zubehör. (Stapler Kranarm) Besonders Gabelstapler werden gerne mit Kranarmen ausgerüstet. Meistens wird am Kranarm noch ein Kranhaken zum Anbringen des Hebegutes verwendet. Die Umrüstung geht schnell und ist eine kostengünstige Lösung für den täglichen Gebrauch. So wird aus dem Stapler ein mobiler Kran. Dieser eignet sich hervorragend zum Aus- und Einbau von schweren Maschinenteilen (Umrüsten), zum Transport von Schweißbaugruppen, kompletten Maschinen und Maschinenständern. Die Lasthaken und Kranhaken werden einfach auf die Gabelzinken gesteckt und fixiert. Sie besitzen eine feste Länge, die bis 2.500 mm reichen kann. Die Tragfähigkeit variiert zwischen 500 kg und 8.000 kg. Für leichte Tätigkeiten werden die Haken auf nur einen Gabelzinken geschoben. Die bessere Auslastung und Verwendung ist aber jene, bei der beide Gabelzinken verwendet werden. Die Ausführung der Haken ist als Wirbellasthaken bekannt.

Starre Lastarme erhöhen die Reichweite der Kranlösung für Stapler. Diese besitzen einen Wirbellasthaken und Einfahrtaschen für die Gabelzinken sowie eine Kettensicherung, damit diese nicht abrutschen. Es befinden sich mehrere Ösen am Kranarm, in die der Lasthaken mit einem Schäkel eingehängt wird. Das ermöglicht die Einstellung verschiedener Hakenpositionen. Die Tragfähigkeit spielt im Kranbetrieb eine essenzielle Rolle. Die Verlängerung der Reichweite wird durch die Arme erreicht. Der Hebelarm (Lastarm) verlängert sich und beeinflusst so die Tragfähigkeit des Staplers. Natürlich hat auch das Eigengewicht des Kranarms einen nicht unbeträchtlichen Einfluss. Dadurch sinkt die Resttragfähigkeit ziemlich. Daher muss dies unbedingt in die Kalkulation für den täglichen Betrieb berücksichtigt werden.

Was ist beim Arbeiten mit Kranarmen zu berücksichtigen?

Durch die Anbaugeräte, wie z. B. Arme verlagert sich auch der Gesamtschwerpunkt des Staplers! Ohne Last befindet sich dieser ungefähr unter dem Fahrersitz. Mit Last liegt dieser vorne. Das Anbaugerät vergrößert die Entfernung des Lastschwerpunktes zum Gabelrücken! Die Tragfähigkeit wird dadurch ebenfalls sehr stark reduziert. Lastarme können selbst schon einmal ca. 800 kg wiegen. Der Kranarm vergrößert die Abmessungen und schränkt die Sicht ein.

Antriebsarten und Gabelstapler Zubehör

Darüber hinaus stehen verschiedene Optionen des Antriebs für Anbaugeräte zur Verfügung. Dieser kann mechanisch, elektrisch, hydraulisch oder pneumatisch erfolgen. Als Zubehör für Anbaugeräte stehen Sensortechnik, Schnellwechseleinrichtungen, Hydraulik- oder Elektrokomponenten zur Auswahl. Dies erhöht deutlich den Mehrwert des Staplers.

Im Gegenzug können auch Kräne zu Stapler „umfunktioniert“ werden. Die Anbaugeräte besitzen meist eine Tragfähigkeit bis zu ca. 15.000 kg. Das ist schon enorm und bedeutet, dass auch leicht Betonfertigteile transportiert werden können. Die Umrüstung ist wirtschaftlicher als die Anschaffung eines kompletten Mobilkrans.

Was sind Teleskop-Kranarme oder Teleskoplader? (Teleskop-Kranarm)

Teleskop-Kranarme (Teleskop-Kranarm) werden überall dort verwendet, wo es neben dem Gewicht der zu hebenden Last auch auf die Reichweite des Transportes ankommt. Diese sind ausziehbar. Diese bestehen aus einer starren äußeren Hülle und einem innen liegenden ausziehbaren Teil. Die Sicherung erfolgt ebenfalls mit Kette und verhindert so das Abrutschen. Der Teleskopteil kann in mehreren Stufen ausgezogen werden. Jede eingestellte Position wird mit einem Steckbolzen gesichert. Es gibt jedoch auch mehrfach höhenverstellbare Teleskop-Kranarme. Dies bringt eine deutliche Arbeitserleichterung. Teleskoplader verfügen über eine Tragfähigkeit bis zu 5.000 kg möglich. Sonst können diese Arbeitshöhen nur durch das Hubgerüst ermöglicht werden. Es stehen aber auch Sonderformen, die direkt an das Hubgerüst angebaut werden können, zur Verfügung. Es ist möglich, die Arme auf eine Länge von 3,7 m 6-fach horizontal auszuziehen. Außerdem sind sie in fünf Teilschritten bis zu 45 Grad höhenverstellbar.
Die Art der verwendeten Hebetechnik spielt aber bei allen Arten von Armen eine essenzielle Rolle.

Was ist generell bei Gabelstaplern und Kranarmen zu beachten?

Auf einige wichtige Aspekte wurde bereits hingewiesen. Generell ist jedoch noch zu sagen, dass das Personal speziell im Umgang mit den Anbaugeräten samt Stapler oder speziell Gabelstapler unterwiesen werden muss. Schließlich geht es um die Sicherheit! Falsches Hantieren kann zum Kippen des Staplers führen! Menschen können zu Schaden kommen! Die jeweilige Betriebsanweisung ist ebenfalls zu beachten! Es ist ein großer Unterschied, ob jemand ohne Kranarm und Last fährt oder mit. Die größte Gefahr besteht im nach vorne Kippen des Staplers und darin, unter der verlorenen Last begraben zu werden.

Der sichere Umgang mit Arbeitsgeräten ist lebenswichtig! Informationsmaterial über Sicherheitsvorschriften liegen bei der Berufsinnung, aber auch beim zuständigen Arbeitsinspektorat auf! Berufsinnungen führen auf Wunsch Sicherheitsunterweisungen durch.

Stapler Kranarme als Gabelstapler Zubehör

Dieses Zubehör erleichtert den Alltag im Umgang mit schweren Lasten. Die Art der zu hebenden Last, der Ort des Einsatzes, der mögliche Arbeitsradius sowie die Art der zur Verfügung stehenden Geräte entscheiden über die Art der Hebetechnik und des einsetzbaren Kranarms. Die Sicherheit der Mitarbeiter geht vor! Vergewissern Sie sich daher, dass die Mitarbeiter im Umgang mit dem Stapler unterwiesen wurden. Es reicht nicht, die Arbeit rein mit dem Stapler zu üben! Ein Stapler mit Kranarm ist ganz anders zu manövrieren als ohne! Gabelstapler besitzen dazu noch die Gabelzinken, die zusammen mit dem Kranarm, noch um einiges schwieriger zu fahren sind. Je sicherer der Mitarbeiter das Gerät bedienen kann, desto flotter und sicherer geht auch die Arbeit vonstatten.

Was ist ein Kranarm? Im Prinzip ist ein Kranarm ein Anbaugerät, ein Zubehör. Kranarme werden auch noch Hebezeug genannt. Sie werden überall dort eingesetzt, wo von oben Lasten gehoben und bewegt... mehr erfahren »
Fenster schließen
Stapler Kranarm als Gabelstapler Zubehör kaufen

Was ist ein Kranarm?

Im Prinzip ist ein Kranarm ein Anbaugerät, ein Zubehör. Kranarme werden auch noch Hebezeug genannt. Sie werden überall dort eingesetzt, wo von oben Lasten gehoben und bewegt werden sollen. Je nachdem, welche Lasten wie, wo und wohin bewegt werden sollen, stehen verschiedene Arten von Armen zur Verfügung. Aber auch die Art der Befestigung und worauf sie montiert werden, bestimmt, um welchen Typ von Kranarm es sich handelt. Arme für Stapler sind nützliche "Werkzeuge"! (Kranarm für Stapler)

Worin besteht der Unterschied zwischen einem Kranarm und einem Kran mit Arm (Ausleger)?

Der Unterschied zwischen dem Hebezeug „Kranarm“ und einem Kran ist jener, dass der Kran „flurfrei“ arbeitet, sich in alle Richtungen bewegen lässt und selbstfahrend ist. Kranarme lassen sich nur in bestimmt Richtungen bewegen und sind fix montiert, z. B. auf Gabelstaplern.

Welche Kranarten gibt es?

Mobile Kräne gibt es auch, wie z. B. auf einem Unimog. Diese Kräne lassen sich auch in alle Richtungen dirigieren. Portaldrehkräne verfügen meist über fest Ausleger. Portalwippdrehkräne sehen schon fast wie der Eiffelturm in Paris aus. Portaldrehkräne verfügen über ein größeres Führerhäuschen. Kleinere können sogar auf Schienen montiert sein. Brückenkräne laufen horizontal über Gruben oder Werkshallen. Baustellenkräne kennt jeder. Diese werden Stück für Stück aufgebaut, verfügen über eine kleine Führerkabine und einem Kranarm, der auf einer Seite Betongegengewichte trägt.

Eine ganz besondere Art von Kränen und Armen sind Verladebrücken im Hafen. Das Hebegut wird horizontal am Lasthaken bewegt. Fahrzeugkräne sind Kräne, die auf einem Fahrzeug montiert sind und meistens zur Bergung, wie z. B. von verunfallten Fahrzeugen verwendet werden. Säulendrehkräne sehen aus wie eine Säule mit Haken an unbeweglichen Greifarmen, Ketten oder Balken montiert. Diese werden auch gerne im Hafen zum Bewegen von kleineren Booten verwendet. Eine ganz besondere Art von Kran, der Travellift, wird ebenfalls am Hafen eingesetzt. Dieser sieht aus wie ein riesiges Gestell auf vier Beinen und dient dem Bewegen von größeren Booten, z. B. der Küstenwache.

Welche Arten von Kranarmen gibt es?

Das sind kleine, aber feine Alleskönner. Das Material ist robust, pulverbeschichtet oder feuerverzinkt. Sie erleichtern die tägliche Arbeit ungemein. Sie sind stabile Schwerarbeiter, die bei ordnungsgemäßem Einsatz, guter Wartung und Pflege, über eine ziemlich gute Langlebigkeit verfügen.

Die einfachste und häufigste Verwendung ist jene für Stapler. Stapler Arme sind die häufigeste Anwendung von Zubehör. (Stapler Kranarm) Besonders Gabelstapler werden gerne mit Kranarmen ausgerüstet. Meistens wird am Kranarm noch ein Kranhaken zum Anbringen des Hebegutes verwendet. Die Umrüstung geht schnell und ist eine kostengünstige Lösung für den täglichen Gebrauch. So wird aus dem Stapler ein mobiler Kran. Dieser eignet sich hervorragend zum Aus- und Einbau von schweren Maschinenteilen (Umrüsten), zum Transport von Schweißbaugruppen, kompletten Maschinen und Maschinenständern. Die Lasthaken und Kranhaken werden einfach auf die Gabelzinken gesteckt und fixiert. Sie besitzen eine feste Länge, die bis 2.500 mm reichen kann. Die Tragfähigkeit variiert zwischen 500 kg und 8.000 kg. Für leichte Tätigkeiten werden die Haken auf nur einen Gabelzinken geschoben. Die bessere Auslastung und Verwendung ist aber jene, bei der beide Gabelzinken verwendet werden. Die Ausführung der Haken ist als Wirbellasthaken bekannt.

Starre Lastarme erhöhen die Reichweite der Kranlösung für Stapler. Diese besitzen einen Wirbellasthaken und Einfahrtaschen für die Gabelzinken sowie eine Kettensicherung, damit diese nicht abrutschen. Es befinden sich mehrere Ösen am Kranarm, in die der Lasthaken mit einem Schäkel eingehängt wird. Das ermöglicht die Einstellung verschiedener Hakenpositionen. Die Tragfähigkeit spielt im Kranbetrieb eine essenzielle Rolle. Die Verlängerung der Reichweite wird durch die Arme erreicht. Der Hebelarm (Lastarm) verlängert sich und beeinflusst so die Tragfähigkeit des Staplers. Natürlich hat auch das Eigengewicht des Kranarms einen nicht unbeträchtlichen Einfluss. Dadurch sinkt die Resttragfähigkeit ziemlich. Daher muss dies unbedingt in die Kalkulation für den täglichen Betrieb berücksichtigt werden.

Was ist beim Arbeiten mit Kranarmen zu berücksichtigen?

Durch die Anbaugeräte, wie z. B. Arme verlagert sich auch der Gesamtschwerpunkt des Staplers! Ohne Last befindet sich dieser ungefähr unter dem Fahrersitz. Mit Last liegt dieser vorne. Das Anbaugerät vergrößert die Entfernung des Lastschwerpunktes zum Gabelrücken! Die Tragfähigkeit wird dadurch ebenfalls sehr stark reduziert. Lastarme können selbst schon einmal ca. 800 kg wiegen. Der Kranarm vergrößert die Abmessungen und schränkt die Sicht ein.

Antriebsarten und Gabelstapler Zubehör

Darüber hinaus stehen verschiedene Optionen des Antriebs für Anbaugeräte zur Verfügung. Dieser kann mechanisch, elektrisch, hydraulisch oder pneumatisch erfolgen. Als Zubehör für Anbaugeräte stehen Sensortechnik, Schnellwechseleinrichtungen, Hydraulik- oder Elektrokomponenten zur Auswahl. Dies erhöht deutlich den Mehrwert des Staplers.

Im Gegenzug können auch Kräne zu Stapler „umfunktioniert“ werden. Die Anbaugeräte besitzen meist eine Tragfähigkeit bis zu ca. 15.000 kg. Das ist schon enorm und bedeutet, dass auch leicht Betonfertigteile transportiert werden können. Die Umrüstung ist wirtschaftlicher als die Anschaffung eines kompletten Mobilkrans.

Was sind Teleskop-Kranarme oder Teleskoplader? (Teleskop-Kranarm)

Teleskop-Kranarme (Teleskop-Kranarm) werden überall dort verwendet, wo es neben dem Gewicht der zu hebenden Last auch auf die Reichweite des Transportes ankommt. Diese sind ausziehbar. Diese bestehen aus einer starren äußeren Hülle und einem innen liegenden ausziehbaren Teil. Die Sicherung erfolgt ebenfalls mit Kette und verhindert so das Abrutschen. Der Teleskopteil kann in mehreren Stufen ausgezogen werden. Jede eingestellte Position wird mit einem Steckbolzen gesichert. Es gibt jedoch auch mehrfach höhenverstellbare Teleskop-Kranarme. Dies bringt eine deutliche Arbeitserleichterung. Teleskoplader verfügen über eine Tragfähigkeit bis zu 5.000 kg möglich. Sonst können diese Arbeitshöhen nur durch das Hubgerüst ermöglicht werden. Es stehen aber auch Sonderformen, die direkt an das Hubgerüst angebaut werden können, zur Verfügung. Es ist möglich, die Arme auf eine Länge von 3,7 m 6-fach horizontal auszuziehen. Außerdem sind sie in fünf Teilschritten bis zu 45 Grad höhenverstellbar.
Die Art der verwendeten Hebetechnik spielt aber bei allen Arten von Armen eine essenzielle Rolle.

Was ist generell bei Gabelstaplern und Kranarmen zu beachten?

Auf einige wichtige Aspekte wurde bereits hingewiesen. Generell ist jedoch noch zu sagen, dass das Personal speziell im Umgang mit den Anbaugeräten samt Stapler oder speziell Gabelstapler unterwiesen werden muss. Schließlich geht es um die Sicherheit! Falsches Hantieren kann zum Kippen des Staplers führen! Menschen können zu Schaden kommen! Die jeweilige Betriebsanweisung ist ebenfalls zu beachten! Es ist ein großer Unterschied, ob jemand ohne Kranarm und Last fährt oder mit. Die größte Gefahr besteht im nach vorne Kippen des Staplers und darin, unter der verlorenen Last begraben zu werden.

Der sichere Umgang mit Arbeitsgeräten ist lebenswichtig! Informationsmaterial über Sicherheitsvorschriften liegen bei der Berufsinnung, aber auch beim zuständigen Arbeitsinspektorat auf! Berufsinnungen führen auf Wunsch Sicherheitsunterweisungen durch.

Stapler Kranarme als Gabelstapler Zubehör

Dieses Zubehör erleichtert den Alltag im Umgang mit schweren Lasten. Die Art der zu hebenden Last, der Ort des Einsatzes, der mögliche Arbeitsradius sowie die Art der zur Verfügung stehenden Geräte entscheiden über die Art der Hebetechnik und des einsetzbaren Kranarms. Die Sicherheit der Mitarbeiter geht vor! Vergewissern Sie sich daher, dass die Mitarbeiter im Umgang mit dem Stapler unterwiesen wurden. Es reicht nicht, die Arbeit rein mit dem Stapler zu üben! Ein Stapler mit Kranarm ist ganz anders zu manövrieren als ohne! Gabelstapler besitzen dazu noch die Gabelzinken, die zusammen mit dem Kranarm, noch um einiges schwieriger zu fahren sind. Je sicherer der Mitarbeiter das Gerät bedienen kann, desto flotter und sicherer geht auch die Arbeit vonstatten.