+49(0)2563 - 900 97 18 Kostenfreie Lieferung Kauf auf Rechnung über 20.000 zufriedene Kunden
Roll-aus-Regale
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Roll-Aus-Regal einseitig Typ RRA-E Roll-Aus-Regal einseitig Typ RRA-E
  • Einfach zu bedienen
  • In allen RAL-Farben möglich
  • Für die Lagerung schwerer Rohre
5 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Made in Germany
ab 13.090,00 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 11000,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: RR10217
Zum Produkt
Roll-Aus-Regal doppelseitig Typ RRA-D Roll-Aus-Regal doppelseitig Typ RRA-D
  • Einfach zu bedienen
  • In allen RAL-Farben möglich
  • Für die Lagerung schwerer Rohre>
5 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Made in Germany
ab 15.470,00 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 13000,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: RR10218
Zum Produkt

Roll-aus-Regale kaufen für die perfekte Langgutlagerung

Roll-aus-Regale sind bei vielen Kunden immer beliebter: Sie wurden konstruiert, damit man Langgut, Flacheisen, Profile, Rohre und Langgut-Bünde optimal lagern kann. Auch Kunststoffrohre oder Holzplatten können problemlos eingelagert werden. Roll-aus-Regale gibt es einseitig oder doppelseitig. Diese Regalsysteme werden oft für die Logistikabteilung oder für das Lager einer Firma verwendet. Sie gehören in den Bereich Industrietechnik.

Die Roll-aus-Regale eignen sich hauptsächlich für Langgüter. Das Langgut benutzt man in der Baubranche, bei der Herstellung von Möbeln und Armaturen, in der Automobilindustrie oder beim klassischen Fensterbau. Das Material ist meistens lang, unhandlich und eher sperrig.

Was sind eigentlich Roll-aus-Regale?

Wie der Name schon sagt, lassen sich die Regale ausrollen. Im Prinzip handelt es sich dabei um ein Kragarmregal, bei dem man die Kragarme ausziehen kann. Man kann die Etagen einzeln speziell und komplett ausrollen. Dies geschieht mit Hilfe steckbarer Kurbeln, die man über drehbare Spindeln einfach ausfahren kann. So eignen sie sich besonders gut für ein Langgutlager (Stangenmaterial) oder für andere sperrige Gegenstände.

Oft werden sie für sehr schwere Langgüter genutzt. Die Tragarme werden gemeinsam mit dem Lagergut ausgefahren. Die Gegenstände können kompakt gelagert werden, die Mitarbeiter können schnell per Hand oder mit einem Kran darauf zugreifen, und behalten die Übersicht über ihre Materialien. Sehr schwere Langgüter können auf ein RollausRegal mit Hilfe eines Krans eingelagert werden.

Da das Regal für das Langgutlager so einfach zu nutzen ist, kann eine Person alleine die Ein- und Auslagerung der Langgüter vornehmen und dies sicher und ohne den Rücken unnötig zu belasten. Roll-aus-Regale gehören in Deutschland zu den prüfpflichtigen Regaltypen. Es finden Regalinspektionen nach DIN EN 15635 statt. Diese werden von TÜV-zertifizierten Regalprüfern regelmäßig durchgeführt. Durch Vorbeugung können Unfälle und hohe Reparaturkosten einfach vermieden werden.

Die Auswahl eines passenden Regalsystems ist für eine Firma von großer Bedeutung. So kann ein reibungsloser Betriebsablauf gewährleistet werden. Alle Mitarbeiter können die gewünschten Waren einfach und schnell finden. Die Waren können rasch ausgeliefert werden. Mit passenden Lagersystemen wird die Arbeit aller Mitarbeiter deutlich erleichtert und auch kleine Räume können optimal ausgenutzt werden. Lästige Sucharbeiten können durch das richtige Regalsystem erspart werden. Es werden auch keine Kunden verloren gehen, da sämtliche Teile immer sofort und schnell gefunden werden, und alle Aufträge rechtzeitig erledigt werden können.

Roll-aus-Regale für den industriellen Bereich

Die Roll-aus-Regale sind besonders gut für die Ausnutzung eines Lagerraumes oder einer Lagerhalle geeignet. Da sie nur eine geringe Grundfläche einnehmen und man sie ausziehen kann, sind sie äußerst platzsparend. Sie können leicht mit einem Hallenkran beladen werden. Bei den Roll-aus-Regalen gibt es viele Varianten und passendes Zubehör. Besonders beliebt sind die einseitigen und doppelseitigen Roll-aus-Regale.

Die Regale sind auch für größere oder niedrige Lagerhöhen gut geeignet. Die Regale wurden besonders für sehr schwere Langgüter wie Stangenmaterial entwickelt. Es gibt elektrisch ausrollbare Kragarmregale, bei denen die Kragarme mit Hilfe einer einzelnen Steuersäule bedient werden können. Meistens können die Tragarme auch manuell ausgefahren werden. Mit Hilfe der Roll-aus-Regale kann der Zugriff auf das Lagergut verbessert werden. So können gleichzeitig die Lagerkosten gesenkt werden.

Bei den Roll-aus-Regalen haben die Mitarbeiter einen bequemen Zugriff von einer oder auch von beiden Seiten. Die Lagerung ist übersichtlich und sicher gestaltet. Stapler- und Flurförderzeugwege entfallen außerdem.

Die einseitigen Roll-aus-Regale

Wer sich für Roll-aus-Regale interessiert, sollte wissen, dass es einseitige Roll-aus-Regale und doppelseitige Roll-aus-Regale auf dem Markt gibt. Die einseitigen Roll-aus-Regale sind sehr übersichtlich gestaltet. Sie werden in allen RAL-Farben geliefert. Sie eignen sich besonders gut für die Lagerung schwerer Rohre. Das Lagergut ist für die Nutzer jederzeit gut erreichbar. Die Regale lassen sich leicht be- und entladen. Die Regale sind grundsätzlich mit einem Hallenkran bedienbar. Die Bedienung der oberen Fächer kann mit Hilfe einer Leiter erfolgen.

Doppelseitige Roll-aus-Regale

Auch die doppelseitigen Roll-aus-Regale haben natürlich ihre Vorteile. Bei diesen Regalen handelt es sich um Spezialregale. Diese Regale sind sehr platzsparend, da die breiten Arbeitsgänge für die Staplerfahrer zwischen den Regalen einfach wegfallen. Diese Regale brauchen eine geringe Regalgrundfläche, bieten aber ein großes Lagervolumen. Sie sind sehr übersichtlich konstruiert, und das Lagergut kann jederzeit gut erreicht werden. Die Materialien werden so platzsparend gelagert. Das Regal kann leicht be- und entladen werden und kann auch mit einem Hallenkran aufgefüllt werden. Die oberen Fächer können mit Hilfe einer Leiter aufgefüllt werden.

Die Waren können kompakt und übersichtlich gelagert werden. So lassen sich Langgüter und sperrige Gegenstände optimal lagern. Normalerweise reicht es aus, wenn eine Person die doppelseitigen Roll-aus-Regale bedient. Da das Material frei liegen kann, wird die bestehende Unfallgefahr für die Mitarbeiter auf ein Minimum reduziert. Doppelseitige Roll-aus-Regale haben gewöhnlich eine recht hohe Traglast (ca. 5.000 kg).

Zubehör für Roll-aus-Regale

Für die Roll-aus-Regale wird auch passendes Zubehör angeboten. Dies sind Unterstützungspaletten, die man mit einem Kran oder mit einem Gurt einfach beladen kann. Dabei werden auch Sonderlängen der Paletten angeboten. Dann findet man Wannen und besondere Kassetten für Reststücke. Es gibt zusätzliche elektrisch angetrieben Ausrollfächer. Dazu kommen noch Fachteiler.

Die Fachteilerleisten können an verschiedene Lagerbedürfnisse gut angepasst werden. So können unterschiedliche Materialien mit unterschiedlichen Längen leicht eingelagert werden. Die einzelnen Teile können sinnvoll geordnet werden. Die Regale gibt es auch mit Sonderabmessungen und in verschiedenen Farbvarianten und Sonderlackierungen nach RAL.

Die Vorteile von klassischen Roll-aus-Regalen

Leicht bedienbare Roll-aus-Regale bieten eine Menge an Vorteilen: Sie ermöglichen einen deutlichen Platzgewinn. Das Langgut kann direkt mit einem Halbkran in die Regalsysteme eingelagert werden. So braucht man keine breiteren Arbeitswege für Stapelfahrer oder Stapelkräne mehr einzurichten. Auch Langgüter mit Überlänge kann sehr leicht eingelagert werden. Teile, die 25 meter oder mehr lang sind, finden recht einfach einen Platz. Für die Sicherheit der Mitarbeiter ist jederzeit garantiert. Sie können ein Fach des Regals ganz frei ein- oder ausräumen, es muss nichts aus den Etagen gezerrt werden. Die Regalbeschickung, das Be- und Entladen wird ganz einfach von Hallenkränen oder Transportfahrzeugen erledigt. Ein direkter Zugriff auf das Regal ist jederzeit möglich und so kann immer schnell gehandelt werden.

Die Roll-aus-Regale sind grundsätzlich sehr arbeitsfreundlich. Meistens ist schon eine Person genug, um die Regale ein- und auszuräumen. Außerdem sind die Roll-aus-Regale auch dafür bekannt, dass sie sehr raumsparend sind. Langgüter können auch an der Stirnseite per Hallenkran transportiert werden, so dass keine breiten Arbeitsgänge für Staplerfahrer oder Flurförderzeuge gebraucht werden.

Roll-aus-Regale sind bei vielen Kunden immer beliebter: Sie wurden konstruiert, damit man Langgut, Flacheisen, Profile, Rohre und Langgut-Bünde optimal lagern kann. Auch Kunststoffrohre oder... mehr erfahren »
Fenster schließen
Roll-aus-Regale kaufen für die perfekte Langgutlagerung

Roll-aus-Regale sind bei vielen Kunden immer beliebter: Sie wurden konstruiert, damit man Langgut, Flacheisen, Profile, Rohre und Langgut-Bünde optimal lagern kann. Auch Kunststoffrohre oder Holzplatten können problemlos eingelagert werden. Roll-aus-Regale gibt es einseitig oder doppelseitig. Diese Regalsysteme werden oft für die Logistikabteilung oder für das Lager einer Firma verwendet. Sie gehören in den Bereich Industrietechnik.

Die Roll-aus-Regale eignen sich hauptsächlich für Langgüter. Das Langgut benutzt man in der Baubranche, bei der Herstellung von Möbeln und Armaturen, in der Automobilindustrie oder beim klassischen Fensterbau. Das Material ist meistens lang, unhandlich und eher sperrig.

Was sind eigentlich Roll-aus-Regale?

Wie der Name schon sagt, lassen sich die Regale ausrollen. Im Prinzip handelt es sich dabei um ein Kragarmregal, bei dem man die Kragarme ausziehen kann. Man kann die Etagen einzeln speziell und komplett ausrollen. Dies geschieht mit Hilfe steckbarer Kurbeln, die man über drehbare Spindeln einfach ausfahren kann. So eignen sie sich besonders gut für ein Langgutlager (Stangenmaterial) oder für andere sperrige Gegenstände.

Oft werden sie für sehr schwere Langgüter genutzt. Die Tragarme werden gemeinsam mit dem Lagergut ausgefahren. Die Gegenstände können kompakt gelagert werden, die Mitarbeiter können schnell per Hand oder mit einem Kran darauf zugreifen, und behalten die Übersicht über ihre Materialien. Sehr schwere Langgüter können auf ein RollausRegal mit Hilfe eines Krans eingelagert werden.

Da das Regal für das Langgutlager so einfach zu nutzen ist, kann eine Person alleine die Ein- und Auslagerung der Langgüter vornehmen und dies sicher und ohne den Rücken unnötig zu belasten. Roll-aus-Regale gehören in Deutschland zu den prüfpflichtigen Regaltypen. Es finden Regalinspektionen nach DIN EN 15635 statt. Diese werden von TÜV-zertifizierten Regalprüfern regelmäßig durchgeführt. Durch Vorbeugung können Unfälle und hohe Reparaturkosten einfach vermieden werden.

Die Auswahl eines passenden Regalsystems ist für eine Firma von großer Bedeutung. So kann ein reibungsloser Betriebsablauf gewährleistet werden. Alle Mitarbeiter können die gewünschten Waren einfach und schnell finden. Die Waren können rasch ausgeliefert werden. Mit passenden Lagersystemen wird die Arbeit aller Mitarbeiter deutlich erleichtert und auch kleine Räume können optimal ausgenutzt werden. Lästige Sucharbeiten können durch das richtige Regalsystem erspart werden. Es werden auch keine Kunden verloren gehen, da sämtliche Teile immer sofort und schnell gefunden werden, und alle Aufträge rechtzeitig erledigt werden können.

Roll-aus-Regale für den industriellen Bereich

Die Roll-aus-Regale sind besonders gut für die Ausnutzung eines Lagerraumes oder einer Lagerhalle geeignet. Da sie nur eine geringe Grundfläche einnehmen und man sie ausziehen kann, sind sie äußerst platzsparend. Sie können leicht mit einem Hallenkran beladen werden. Bei den Roll-aus-Regalen gibt es viele Varianten und passendes Zubehör. Besonders beliebt sind die einseitigen und doppelseitigen Roll-aus-Regale.

Die Regale sind auch für größere oder niedrige Lagerhöhen gut geeignet. Die Regale wurden besonders für sehr schwere Langgüter wie Stangenmaterial entwickelt. Es gibt elektrisch ausrollbare Kragarmregale, bei denen die Kragarme mit Hilfe einer einzelnen Steuersäule bedient werden können. Meistens können die Tragarme auch manuell ausgefahren werden. Mit Hilfe der Roll-aus-Regale kann der Zugriff auf das Lagergut verbessert werden. So können gleichzeitig die Lagerkosten gesenkt werden.

Bei den Roll-aus-Regalen haben die Mitarbeiter einen bequemen Zugriff von einer oder auch von beiden Seiten. Die Lagerung ist übersichtlich und sicher gestaltet. Stapler- und Flurförderzeugwege entfallen außerdem.

Die einseitigen Roll-aus-Regale

Wer sich für Roll-aus-Regale interessiert, sollte wissen, dass es einseitige Roll-aus-Regale und doppelseitige Roll-aus-Regale auf dem Markt gibt. Die einseitigen Roll-aus-Regale sind sehr übersichtlich gestaltet. Sie werden in allen RAL-Farben geliefert. Sie eignen sich besonders gut für die Lagerung schwerer Rohre. Das Lagergut ist für die Nutzer jederzeit gut erreichbar. Die Regale lassen sich leicht be- und entladen. Die Regale sind grundsätzlich mit einem Hallenkran bedienbar. Die Bedienung der oberen Fächer kann mit Hilfe einer Leiter erfolgen.

Doppelseitige Roll-aus-Regale

Auch die doppelseitigen Roll-aus-Regale haben natürlich ihre Vorteile. Bei diesen Regalen handelt es sich um Spezialregale. Diese Regale sind sehr platzsparend, da die breiten Arbeitsgänge für die Staplerfahrer zwischen den Regalen einfach wegfallen. Diese Regale brauchen eine geringe Regalgrundfläche, bieten aber ein großes Lagervolumen. Sie sind sehr übersichtlich konstruiert, und das Lagergut kann jederzeit gut erreicht werden. Die Materialien werden so platzsparend gelagert. Das Regal kann leicht be- und entladen werden und kann auch mit einem Hallenkran aufgefüllt werden. Die oberen Fächer können mit Hilfe einer Leiter aufgefüllt werden.

Die Waren können kompakt und übersichtlich gelagert werden. So lassen sich Langgüter und sperrige Gegenstände optimal lagern. Normalerweise reicht es aus, wenn eine Person die doppelseitigen Roll-aus-Regale bedient. Da das Material frei liegen kann, wird die bestehende Unfallgefahr für die Mitarbeiter auf ein Minimum reduziert. Doppelseitige Roll-aus-Regale haben gewöhnlich eine recht hohe Traglast (ca. 5.000 kg).

Zubehör für Roll-aus-Regale

Für die Roll-aus-Regale wird auch passendes Zubehör angeboten. Dies sind Unterstützungspaletten, die man mit einem Kran oder mit einem Gurt einfach beladen kann. Dabei werden auch Sonderlängen der Paletten angeboten. Dann findet man Wannen und besondere Kassetten für Reststücke. Es gibt zusätzliche elektrisch angetrieben Ausrollfächer. Dazu kommen noch Fachteiler.

Die Fachteilerleisten können an verschiedene Lagerbedürfnisse gut angepasst werden. So können unterschiedliche Materialien mit unterschiedlichen Längen leicht eingelagert werden. Die einzelnen Teile können sinnvoll geordnet werden. Die Regale gibt es auch mit Sonderabmessungen und in verschiedenen Farbvarianten und Sonderlackierungen nach RAL.

Die Vorteile von klassischen Roll-aus-Regalen

Leicht bedienbare Roll-aus-Regale bieten eine Menge an Vorteilen: Sie ermöglichen einen deutlichen Platzgewinn. Das Langgut kann direkt mit einem Halbkran in die Regalsysteme eingelagert werden. So braucht man keine breiteren Arbeitswege für Stapelfahrer oder Stapelkräne mehr einzurichten. Auch Langgüter mit Überlänge kann sehr leicht eingelagert werden. Teile, die 25 meter oder mehr lang sind, finden recht einfach einen Platz. Für die Sicherheit der Mitarbeiter ist jederzeit garantiert. Sie können ein Fach des Regals ganz frei ein- oder ausräumen, es muss nichts aus den Etagen gezerrt werden. Die Regalbeschickung, das Be- und Entladen wird ganz einfach von Hallenkränen oder Transportfahrzeugen erledigt. Ein direkter Zugriff auf das Regal ist jederzeit möglich und so kann immer schnell gehandelt werden.

Die Roll-aus-Regale sind grundsätzlich sehr arbeitsfreundlich. Meistens ist schon eine Person genug, um die Regale ein- und auszuräumen. Außerdem sind die Roll-aus-Regale auch dafür bekannt, dass sie sehr raumsparend sind. Langgüter können auch an der Stirnseite per Hallenkran transportiert werden, so dass keine breiten Arbeitsgänge für Staplerfahrer oder Flurförderzeuge gebraucht werden.