+49(0)2563 - 900 97 18 Kostenfreie Lieferung Kauf auf Rechnung über 20.000 zufriedene Kunden
Kassetten-Schubfachregale
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Kassetten- Schubfachregal Typ RKS Kassetten- Schubfachregal Typ RKS
  • Langgutlagerung bis 6000mm Länge
  • Traglast bis 2000kg pro Fach
  • Robuste Stahlschweißkonstruktion
5 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Made in Germany
18.159,40 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
15260,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: RR10220
Zum Produkt

Kassetten-Schubfachregal für die Lagerung von Langgut

In der Regel bieten Kassetten-Schubfachregale eine ausreichende Lagerhaltung von diversen Arten eines Langguts an. Das trifft auch auf durchaus kleinere Werkstätten, Lagerräume sowie auch Hallen zu. Ebenso auch für niedrigere Lagerräume bietet ein Kassettenschubfachregal eine ideale Nutzung gerade bei der Lagerung von Lang-Gut mit kleinen Durchmessern an, wie unter anderem schmale Rohre, Stäbe, Profile, Eisenstangen sowie auch Holzlatten. Diese kann man in einer äußerst übersichtlichen Gestaltung sehr platzsparend lagern. Wiederum bei einem Regalsystem von einer Langgutkassette kann dieses Produkt auch nach einem entsprechenden Ausfahren einer Schaubfach-Kassette mit einem am Regal verbundenen Auszugsregal einfach und zügig mit der Hand oder auch einem Stapler entnommen und genauso wieder eingelagert werden. Damit garantiert eine entsprechend offene Stirnseite eines Regalsystems stets einen sehr guten Überblick über den kompletten Lagerbestand. Für eine zusätzliche Entnahme sorgt zudem das Kassette-Schubfach für ein sehr sicheres Handling und ebenso für eine sehr schonende Lagerhaltung des Langguts. Kassetten-Schubfachregale werden daher für eine äußerst platzsparende Lagerhaltung für ein Stangenmaterial und auch Lang-Gut genutzt. Diese Lagerfächer und Lagerfläche sind im Gegensatz zu anderen Lagersystemen viel tiefer und daher auch an genormte Standardlängen von einem Lang-Gut optimal angepasst. Von daher eignen sich diese Kassetten-Regale auch für eine optimale Lagerhaltung von weiteren Materialreststücken. So findet man neben dem Einsatz in im Bereich der Industrie diese Regale ebenfalls in sehr vielen Werkstätten und auch Lagerräumen wieder.

Die Bauweise von einem Schubfachregal

Ein Kassettenschubfachregal wird komplett in ein dafür vormontiertes Modul entsprechend eingesetzt. Dabei werden die vereinzelten Lagerfächer aus einem hochwertig verzinkten Stahlblech passend gebogen und dabei mit einem passenden Regalrahmen optimal befestigt. Mit diesem sehr vielseitig modularen Aufbau kann in diesem Fall ein Kassetten-Schubfachregale mit vielen unterschiedlichen Fächeranzahlen variabel kombiniert werden, um dabei für einen ganz bestimmten Artikel mit einer äußerst hohen Lagermengen auch deutlich größere Lagerfächer nutzen zu können. In diesem Fall kann das Lagergut auch manuell in einzelne Kassettenschächte geordnet eingelagert werden, wobei die ganz klassische Ein- sowie Auslagerung nur direkt von vorne erfolgen kann. In solchen Fällen ergibt sich dabei ein passendes Lagerprinzip. Denn hierbei werden immer die zu allerletzt eingelagerten Waren auch zuerst wieder entnommen, bevor wieder neues Material in ein Kassetten-Schubfachfach zum Lagern bestückt wird

Die Bedienung von einem Kassetten-Schubfachregal?

Grundsätzlich erfolgt eine Bestückung sowie auch Entnahme von Kassettenschubfachregalen immer manuell. Allerdings gibt es auch häufig weitere technische Unterstützung von Stapler, Kran sowie auch andere Fahrzeuge für die Flurförderung. Die sind mit einem passenden Anbaugerät ausgestattet, wie einem Teleskop sowie auch Kettenfördersystem. Bei großen Anlagen mit zusätzlichen Kassettenschubfach-Fächern werden dabei auch noch andere Regalbediengeräte mit eingesetzt, die bei einer Entnahme aus den Kassettenregalen ganzeigenständig die Ware entnehmen können. In diesem Fall werden letztlich die benötigten Artikel automatisiert entnommen. Die Güter werden im Anschluss durch ein Regalbediengerät in das vorher genutzte Kassettenfach einfach wieder zurückgebracht. Eine zugeordnete Kennzeichnung von den einzelnen Fächern erfolgt daher über eine ganz bestimmte Beschriftungsleiste, die man wiederum sowohl über als auch unter einer entsprechenden Fächerreihe anbringen kann. Zusätzlich ist es noch empfehlenswert, eine weitere Beschriftung mit einem QR-Code oder auch Bar-Code zu versehen, was in diesem Fall vor einer Aus- sowie auch Einlagerung mit einem dafür programmierten Handscanner als erstes erfasst und im Anschluss entsprechend ausgewertet werden kann. Mit dieser Lager-Methode lassen sich gerade auch Fehler, die bei einer solchen dichten Anordnung einer Lagerfläche vorkommen können, schnell vermeiden und bei Bedarf auch korrigieren.

Fach- und Feldlast eines Kassetten-Schubfachregals

Die sogenannte Fachlast gibt immer die maximale sowie auch zulässige Last von dem vorhandenen Lagerfach an. Diese kann unter anderem bei einem Kassettenschubfachregal bei ca. 300 Kilogramm liegen. Es gibt jedoch auch Regale mit einem passenden Kassettensystem, die je nach Anbieter auch bis 1.000 Kilogramm oder zum Teil auch mehr je Fach aufnehmen können. Eine Feldlast wiederum ist bei einem Kassettenschubfachregal von der Bauart her, bedingt zu vernachlässigen, da oftmals die Regale stest als ein komplettes System mit äußerst vielen Ebenen geliefert werden. Da man jedoch ein Kassettenregal auch bei einem äußerst hohen Raum auch praktisch übereinander stapeln kann, muss auch eine gewisse Tragfähigkeit von dem Boden vorher stetig überprüft werden. Dabei muss der Boden das eigene Gewicht von einem Schubfachregal sowie auch das komplette Gewicht von einem gesamten Lagergut aufnehmen können.

Kassetten-Schubfachregal in der Praxis

Für mittlere und große Güter mit eher geringen Lagermengen sind Kassetten-Schubfachregale eine sehr gute platzsparende sowie auch kompakte Lagerform für passende Langgüter jeglicher Art. Langgüter mit einer entsprechend maximalen Länge mit bis zu maximal sechs Metern können in diesem Fall sehr sicher gelagert und zudem auch richtig kommissioniert werden. Ebenso ermöglichen diese Kassetten-Schubladenfächer einen umgehenden Blick auf Artikel, die sich in einem Kassettenfach befinden, so dass man damit auch vollautomatisch eine gleichzeitige Bestandskontrolle sowie auch Inventur gleichzeitig tätigen kann. Ein entsprechend geplanter Zugriff auf eingelagerte Waren ist daher sehr einfach sowie auch schnell möglich. Allerdings ist in solch einem Fall eine sehr große Bedienfläche vor mehr als einem Regal unbedingt notwendig. Denn eine geforderte Gangbreite muss hierbei auch eine vorgeschriebene Breite einer ganzen Regaltiefe entsprechen. Wenn man also einen Stapler oder auch entsprechend passende Hubwagen einsetzt, muss in diesem Fall auch eine geforderte Gangbreite ebenfalls größer sein. Außerdem ist ein Industrieregal stark belastbar und können daher sehr schnell und durch eine zusätzliches Modul deutlich erweitert werden. Allerdings ist bei einer Haltung von Lagergut von äußerst schweren Gütern eine weitere Unterstützung von einem Kran oder auch einem Regalbediengerätes in der Regel erforderlich, wodurch wiederum entsprechende Investitions- sowie auch Wartungskosten erhöht werden. Ebenso ist eine komplette Automatisierung in einem streng begrenzten Maße dabei möglich.

Übersichtliche Ordnung für Kurzlängen

In dem Bereich von ganz bestimmten Werkzeugen kann sich ein Regalsystem in Form eines Schubfachregals sehr schnell amortisieren. Hierbei werden bestimmte Reststücke nicht mehr zurück zu kompletten Lagerlängen gelegt, sondern lediglich ein vorgesehenes Lagerfach von einem Schubfachregal zugeordnet. Eine lästige Suche von möglichen Restlängen wird in diesem Fall dadurch entfallen. So können auch Güter mit einer Mindestlänge werden ebenso auch Stäbe und Profile sofort aus einem Kassetten-Regal gegriffen. Ein kontrolliertes Abstellen von Restabschnitten, das immer häufig zu einer frühzeitigen und zudem unnötigen Nachbestellung von weiteren Materialien geführt hatte, gehört in diesem der Vergangenheit an. Dabei reichen unter anderem auch Baulängen von 1.000mm bis insgesamt 6.000mm, wobei auch die Möglichkeit besteht, mehrere Kassetten-Regale auch übereinanderzustellen. Allerdings sind hierfür die Wannen meistens verzinkt. Ebenso sind auch Edelstahlwannen bei einem Bedarf im Handel erhältlich.

Kassetten-Schubfachregale für Langgut

Kassetten-Schubfachregale sind oftmals mehr als ein äußerst wichtiger Bestandteil für eine gewünschte Langgutlagerung. Vor allem sind diese besonders sinnvoll, wenn es hierbei um eher kleinere Lagerbereiche geht, in denen noch bestimmte Ein- und Auslagerungen manuell erfolgen. Entsprechende Langgutläger werden hierbei ganz individuell mit einer vollautomatisierten Bedienung ausgerüstet. So werden für eine mögliche Langgutlagerung meistens auch passende Langgutkassetten eingesetzt, da man in diesem Fall keine Gitterboxpaletten verwendet. Ein zusätzlicher Vorteil von diesen Kassetten ist, dass man in diesem Fall komplette Ladeeinheiten sehr zügig umgeschlagen bekommt. Somit arbeiten diese Regalsysteme sehr häufig nach einem ganz klassischen Prinzip, was die Entnahme und sowie auch die Beladung betrifft. Bei einem deutlich größeren Sortiment und ebenso auch sehr hohen Umschlag ist ein weiteres automatisiertes Lagersystem mit einer sehr hohen Sicherheit auf jeden Fall unabdingbar. So kann auch bei zwei gegenüberstehenden Regaleinheiten in einer Kassettenregalform eine äußerst gute Flächen- sowie Raumausnutzung erreicht werden. Ein sogenanntes Regalbediengerät besitzt zudem zwei Auszugsschächte, so dass ebenfalls eine sehr praktische Aus- und Einlagerung von einem Kassettenfach unter dem Wegfall von weiteren Fahrwegen ebenso erfolgen kann. Genauso kann man auch ein Wanderkassetten-Prinzip realisieren, was somit auch eine optimale Lagerhaltung von weiteren Kassetten zulässt.

Funktionsweise

Ein Kassettenschubfachregal wird sehr oft für eine sehr platzsparende Lagerhaltung von ganz bestimmten Langgütern sowie auch Strangmaterial eingesetzt. In diesem Fall wird das entsprechende Lagergut von der vorderen Seite eines Kassetten-Regales schachbrettartige eingeschoben. So bereiten sehr kleine Fachbreiten auch ein gleichmäßiges Erscheinungsbild, wobei die Lagerhaltung auch ohne Ladehilfsmittel in eine Kassette erfolgt. Hierbei wird ein Langgut in ein passendes Kassettenschubfachregal verstaut. Werden wiederum viele diverse Langgut-Güter in kleineren Mengen gelagert und dabei wiederum nur einzelne Stäbe manuell entnommen, verwendet man in solchen Fällen sehr häufig auch Stahlblechkassetten. Diese sind wiederum in sich unterteilt, wodurch in einem Fach einer Kassette verschiedene Sorten untergebracht werden. Bei einer möglichen Verringerung eines entsprechenden Reibungswiderstandes sind die Kassetten-Fächer sehr häufig mit Rollen ausgestattet. Je nach einem individuellen Anforderungsprofil kann ebenso auch eine entsprechende Tiefen mit maximal sechs Metern Tiefe aufkommen. Eine geforderte Gangbreite vor einem Kassetten-Regal ist daher von der Tiefe und Länge eines Lagergutes abhängig. Eine solche Ein- und Auslagerung erfolgt in diesem Fall nur von einer Frontseite aus, welches wiederum bedeutet, dass die eine Lagerware, die auch zuletzt kam, immer als erstes herausgenommen wird. Da es sich in diesem Fall um bestimmte eingelagerte Güter handelt, die eingelagert werden sollen, von ganz ist diese Weise sehr häufig als äußerst unproblematisch anzusehen.

Bedienung von Kassetten-Schubfachregalen

Die Bedienung eines Kassetten-Schubfachregals wird aktuell immer noch per Hand vorgenommen, jedoch auch immer mehr von einen Kran übernommen. Hierzu gehören als Alternative unter anderem auch noch Gabelstapler und andere diverse Regalbediengeräte, die man für eine passende Bedienung der Regalfächer über ein bestimmtes Kettenfördersystem sowie auch passendes Teleskop verfügen. Diese Art der Regalbediengeräte fahren vor einem Punkt des Kassettenregals aus vertikal, horizontal und diagonal an einem Regal entlang. Durch die Option einer sogenannten Diagonalfahrt vor die Front eines Kassetten-Schubfachregals sowie eines direkten Zugriffs auf ein nutzbares Fach kann daraus auch eine deutlich höhere Aus- sowie Einlagerungsleistung. Eine richtige Bedienung eines Förderfahrzeugs erfolgt oftmals auch per Hand durch eine entsprechend fachkundige Bedienung über eine Hubbühne. Somit können Kommissionieraufträge in der Regel über Funk schnell übermittelt werden. Eine Hubbühne verfügt zudem über eine praktische Ausziehvorrichtung, die für das gesamte Kassettensystem entsprechend genutzt werden kann. Diese werden einerseits mit einem passenden Lagergut vollständig ausgelagert oder unter Umständen nur schwer ausziehbar. Damit wird die Ware unmittelbar aus einem Regal entnommen. Ebenso arbeiten sehr komplexe Kassetten-Schubfachsysteme häufig auch nach einem bestimmten Prinzip der Bereitstellung, Jedoch sind auch manuelle Systeme nach einem ganz exakten Bereitstellungsprinzip bei sehr geringen Umschlagszahlen ebenso gesteuert. Bei einem sehr großen Sortiment wiederum sind vollautomatisierte Lagersysteme meistens absolut notwendig.

Bauformen eines Kassetten-Regals

Gelegentlich wird ein Kassettenregal auch mal als ein Tafelmaterial genutzt. So kommt mit einer sehr großen Abmessung über Bleche sowie den äußerst schnell zu beschädigenden Oberflächen eines Regals dem Handling eine sehr wichtige Bedeutung zu. Sehr passend für besonders starke sowie empfindliche Bleche und auch Tafeln ist ein entsprechendes Tafelregal für eine vertikale Lagerung auch durchaus denkbar. Mit dem Dank einer passenden Blätterhilfe können auch unterschiedliche Formate sehr übersichtlich aus dem Fach entnommen werden. Eine optimale Einschubführung und ein dabei sehr notwendiger Überrollschutz für den Fuß sorgen in diesem Fall für ein durchaus leichtes Handling.

Einzulagernde Güter

Ein Industrieregal ist in der Regel für kleine bis große Lagerware bei einem eher geringen Mengen für ein jeweiliges Langgut geeignet. Bei einem sehr großen Sortiment mit einem sehr hohen Umschlag ist automatisierte Aus- und Einlagerung bei einer entsprechend gegenüberliegenden Anordnung von je zwei Kassetten-Regalen möglich. Gewisse Langgüter und weiteren Waren mit unterschiedlichen Durchmessern können hierbei auch Rohre, Eisenstangen, Flachprofile, Gewindestangen, Stäbe sowie Holzlatten sein.

Worin liegen die Vor- und Nachteile?

Die Vorteile

  • Lagersicherung mit vielen Waren auf einem sehr kleinen Raum
  • Raum- und Flächennutzung durch weniger Höhe, die in einem Kassettenschubfachregal notwendig ist
  • Äußerst einfaches Auffinden von unterschiedlichen Waren durch eine offene Frontseite sowie auch eine sehr überschaubare Bestandskontrolle für eine schnelle Vereinfachung von Inventuren
  • Unmittelbarer und zügiger Zugriff auf alle vorhandenen Lagergüter
  • Sehr starke und äußerst hohe Belastbarkeit
  • Sehr wenig Gefahr einer möglichen Verschmutzung gegenüber einem nutzbaren Kragarmregal
  • Sehr gut geeignet für vorwiegend leichte Materialien, da auch ein schnelles Aus- und Einlagern manuell erfolgen kann
  • Besonders praktisch für kleine Industrie-Hallen sowie auch äußerst niedrige Lagerräume
  • Zusätzlich niedrige Investitionskosten, sofern ein entsprechender Kran oder auch andere Funktionsgeräte bereits vorhanden sind
  • Jeweils nach dem vorhandenen Grad der Technisierung mit ebenfalls sehr geringen Instands- sowie auch Wartungskosten
  • Ein sehr leichtes sowie auch ausbaubares System mit einer einfachen sowie auch langlebigen Bauweise

Die Nachteile

  • Vor allem bei schweren Kassetten und Gütern ist auch immer ein Stapler oder Kran erforderlich
  • Zum Teil sehr hohe Investitionskosten bei einer möglichen Anschaffungen von Staplern und Kränen
  • Eine sehr große Bedienfläche vor einem Kassetten-Regal in der Regel erforderlich
In der Regel bieten Kassetten-Schubfachregale eine ausreichende Lagerhaltung von diversen Arten eines Langguts an. Das trifft auch auf durchaus kleinere Werkstätten, Lagerräume sowie auch Hallen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kassetten-Schubfachregal für die Lagerung von Langgut

In der Regel bieten Kassetten-Schubfachregale eine ausreichende Lagerhaltung von diversen Arten eines Langguts an. Das trifft auch auf durchaus kleinere Werkstätten, Lagerräume sowie auch Hallen zu. Ebenso auch für niedrigere Lagerräume bietet ein Kassettenschubfachregal eine ideale Nutzung gerade bei der Lagerung von Lang-Gut mit kleinen Durchmessern an, wie unter anderem schmale Rohre, Stäbe, Profile, Eisenstangen sowie auch Holzlatten. Diese kann man in einer äußerst übersichtlichen Gestaltung sehr platzsparend lagern. Wiederum bei einem Regalsystem von einer Langgutkassette kann dieses Produkt auch nach einem entsprechenden Ausfahren einer Schaubfach-Kassette mit einem am Regal verbundenen Auszugsregal einfach und zügig mit der Hand oder auch einem Stapler entnommen und genauso wieder eingelagert werden. Damit garantiert eine entsprechend offene Stirnseite eines Regalsystems stets einen sehr guten Überblick über den kompletten Lagerbestand. Für eine zusätzliche Entnahme sorgt zudem das Kassette-Schubfach für ein sehr sicheres Handling und ebenso für eine sehr schonende Lagerhaltung des Langguts. Kassetten-Schubfachregale werden daher für eine äußerst platzsparende Lagerhaltung für ein Stangenmaterial und auch Lang-Gut genutzt. Diese Lagerfächer und Lagerfläche sind im Gegensatz zu anderen Lagersystemen viel tiefer und daher auch an genormte Standardlängen von einem Lang-Gut optimal angepasst. Von daher eignen sich diese Kassetten-Regale auch für eine optimale Lagerhaltung von weiteren Materialreststücken. So findet man neben dem Einsatz in im Bereich der Industrie diese Regale ebenfalls in sehr vielen Werkstätten und auch Lagerräumen wieder.

Die Bauweise von einem Schubfachregal

Ein Kassettenschubfachregal wird komplett in ein dafür vormontiertes Modul entsprechend eingesetzt. Dabei werden die vereinzelten Lagerfächer aus einem hochwertig verzinkten Stahlblech passend gebogen und dabei mit einem passenden Regalrahmen optimal befestigt. Mit diesem sehr vielseitig modularen Aufbau kann in diesem Fall ein Kassetten-Schubfachregale mit vielen unterschiedlichen Fächeranzahlen variabel kombiniert werden, um dabei für einen ganz bestimmten Artikel mit einer äußerst hohen Lagermengen auch deutlich größere Lagerfächer nutzen zu können. In diesem Fall kann das Lagergut auch manuell in einzelne Kassettenschächte geordnet eingelagert werden, wobei die ganz klassische Ein- sowie Auslagerung nur direkt von vorne erfolgen kann. In solchen Fällen ergibt sich dabei ein passendes Lagerprinzip. Denn hierbei werden immer die zu allerletzt eingelagerten Waren auch zuerst wieder entnommen, bevor wieder neues Material in ein Kassetten-Schubfachfach zum Lagern bestückt wird

Die Bedienung von einem Kassetten-Schubfachregal?

Grundsätzlich erfolgt eine Bestückung sowie auch Entnahme von Kassettenschubfachregalen immer manuell. Allerdings gibt es auch häufig weitere technische Unterstützung von Stapler, Kran sowie auch andere Fahrzeuge für die Flurförderung. Die sind mit einem passenden Anbaugerät ausgestattet, wie einem Teleskop sowie auch Kettenfördersystem. Bei großen Anlagen mit zusätzlichen Kassettenschubfach-Fächern werden dabei auch noch andere Regalbediengeräte mit eingesetzt, die bei einer Entnahme aus den Kassettenregalen ganzeigenständig die Ware entnehmen können. In diesem Fall werden letztlich die benötigten Artikel automatisiert entnommen. Die Güter werden im Anschluss durch ein Regalbediengerät in das vorher genutzte Kassettenfach einfach wieder zurückgebracht. Eine zugeordnete Kennzeichnung von den einzelnen Fächern erfolgt daher über eine ganz bestimmte Beschriftungsleiste, die man wiederum sowohl über als auch unter einer entsprechenden Fächerreihe anbringen kann. Zusätzlich ist es noch empfehlenswert, eine weitere Beschriftung mit einem QR-Code oder auch Bar-Code zu versehen, was in diesem Fall vor einer Aus- sowie auch Einlagerung mit einem dafür programmierten Handscanner als erstes erfasst und im Anschluss entsprechend ausgewertet werden kann. Mit dieser Lager-Methode lassen sich gerade auch Fehler, die bei einer solchen dichten Anordnung einer Lagerfläche vorkommen können, schnell vermeiden und bei Bedarf auch korrigieren.

Fach- und Feldlast eines Kassetten-Schubfachregals

Die sogenannte Fachlast gibt immer die maximale sowie auch zulässige Last von dem vorhandenen Lagerfach an. Diese kann unter anderem bei einem Kassettenschubfachregal bei ca. 300 Kilogramm liegen. Es gibt jedoch auch Regale mit einem passenden Kassettensystem, die je nach Anbieter auch bis 1.000 Kilogramm oder zum Teil auch mehr je Fach aufnehmen können. Eine Feldlast wiederum ist bei einem Kassettenschubfachregal von der Bauart her, bedingt zu vernachlässigen, da oftmals die Regale stest als ein komplettes System mit äußerst vielen Ebenen geliefert werden. Da man jedoch ein Kassettenregal auch bei einem äußerst hohen Raum auch praktisch übereinander stapeln kann, muss auch eine gewisse Tragfähigkeit von dem Boden vorher stetig überprüft werden. Dabei muss der Boden das eigene Gewicht von einem Schubfachregal sowie auch das komplette Gewicht von einem gesamten Lagergut aufnehmen können.

Kassetten-Schubfachregal in der Praxis

Für mittlere und große Güter mit eher geringen Lagermengen sind Kassetten-Schubfachregale eine sehr gute platzsparende sowie auch kompakte Lagerform für passende Langgüter jeglicher Art. Langgüter mit einer entsprechend maximalen Länge mit bis zu maximal sechs Metern können in diesem Fall sehr sicher gelagert und zudem auch richtig kommissioniert werden. Ebenso ermöglichen diese Kassetten-Schubladenfächer einen umgehenden Blick auf Artikel, die sich in einem Kassettenfach befinden, so dass man damit auch vollautomatisch eine gleichzeitige Bestandskontrolle sowie auch Inventur gleichzeitig tätigen kann. Ein entsprechend geplanter Zugriff auf eingelagerte Waren ist daher sehr einfach sowie auch schnell möglich. Allerdings ist in solch einem Fall eine sehr große Bedienfläche vor mehr als einem Regal unbedingt notwendig. Denn eine geforderte Gangbreite muss hierbei auch eine vorgeschriebene Breite einer ganzen Regaltiefe entsprechen. Wenn man also einen Stapler oder auch entsprechend passende Hubwagen einsetzt, muss in diesem Fall auch eine geforderte Gangbreite ebenfalls größer sein. Außerdem ist ein Industrieregal stark belastbar und können daher sehr schnell und durch eine zusätzliches Modul deutlich erweitert werden. Allerdings ist bei einer Haltung von Lagergut von äußerst schweren Gütern eine weitere Unterstützung von einem Kran oder auch einem Regalbediengerätes in der Regel erforderlich, wodurch wiederum entsprechende Investitions- sowie auch Wartungskosten erhöht werden. Ebenso ist eine komplette Automatisierung in einem streng begrenzten Maße dabei möglich.

Übersichtliche Ordnung für Kurzlängen

In dem Bereich von ganz bestimmten Werkzeugen kann sich ein Regalsystem in Form eines Schubfachregals sehr schnell amortisieren. Hierbei werden bestimmte Reststücke nicht mehr zurück zu kompletten Lagerlängen gelegt, sondern lediglich ein vorgesehenes Lagerfach von einem Schubfachregal zugeordnet. Eine lästige Suche von möglichen Restlängen wird in diesem Fall dadurch entfallen. So können auch Güter mit einer Mindestlänge werden ebenso auch Stäbe und Profile sofort aus einem Kassetten-Regal gegriffen. Ein kontrolliertes Abstellen von Restabschnitten, das immer häufig zu einer frühzeitigen und zudem unnötigen Nachbestellung von weiteren Materialien geführt hatte, gehört in diesem der Vergangenheit an. Dabei reichen unter anderem auch Baulängen von 1.000mm bis insgesamt 6.000mm, wobei auch die Möglichkeit besteht, mehrere Kassetten-Regale auch übereinanderzustellen. Allerdings sind hierfür die Wannen meistens verzinkt. Ebenso sind auch Edelstahlwannen bei einem Bedarf im Handel erhältlich.

Kassetten-Schubfachregale für Langgut

Kassetten-Schubfachregale sind oftmals mehr als ein äußerst wichtiger Bestandteil für eine gewünschte Langgutlagerung. Vor allem sind diese besonders sinnvoll, wenn es hierbei um eher kleinere Lagerbereiche geht, in denen noch bestimmte Ein- und Auslagerungen manuell erfolgen. Entsprechende Langgutläger werden hierbei ganz individuell mit einer vollautomatisierten Bedienung ausgerüstet. So werden für eine mögliche Langgutlagerung meistens auch passende Langgutkassetten eingesetzt, da man in diesem Fall keine Gitterboxpaletten verwendet. Ein zusätzlicher Vorteil von diesen Kassetten ist, dass man in diesem Fall komplette Ladeeinheiten sehr zügig umgeschlagen bekommt. Somit arbeiten diese Regalsysteme sehr häufig nach einem ganz klassischen Prinzip, was die Entnahme und sowie auch die Beladung betrifft. Bei einem deutlich größeren Sortiment und ebenso auch sehr hohen Umschlag ist ein weiteres automatisiertes Lagersystem mit einer sehr hohen Sicherheit auf jeden Fall unabdingbar. So kann auch bei zwei gegenüberstehenden Regaleinheiten in einer Kassettenregalform eine äußerst gute Flächen- sowie Raumausnutzung erreicht werden. Ein sogenanntes Regalbediengerät besitzt zudem zwei Auszugsschächte, so dass ebenfalls eine sehr praktische Aus- und Einlagerung von einem Kassettenfach unter dem Wegfall von weiteren Fahrwegen ebenso erfolgen kann. Genauso kann man auch ein Wanderkassetten-Prinzip realisieren, was somit auch eine optimale Lagerhaltung von weiteren Kassetten zulässt.

Funktionsweise

Ein Kassettenschubfachregal wird sehr oft für eine sehr platzsparende Lagerhaltung von ganz bestimmten Langgütern sowie auch Strangmaterial eingesetzt. In diesem Fall wird das entsprechende Lagergut von der vorderen Seite eines Kassetten-Regales schachbrettartige eingeschoben. So bereiten sehr kleine Fachbreiten auch ein gleichmäßiges Erscheinungsbild, wobei die Lagerhaltung auch ohne Ladehilfsmittel in eine Kassette erfolgt. Hierbei wird ein Langgut in ein passendes Kassettenschubfachregal verstaut. Werden wiederum viele diverse Langgut-Güter in kleineren Mengen gelagert und dabei wiederum nur einzelne Stäbe manuell entnommen, verwendet man in solchen Fällen sehr häufig auch Stahlblechkassetten. Diese sind wiederum in sich unterteilt, wodurch in einem Fach einer Kassette verschiedene Sorten untergebracht werden. Bei einer möglichen Verringerung eines entsprechenden Reibungswiderstandes sind die Kassetten-Fächer sehr häufig mit Rollen ausgestattet. Je nach einem individuellen Anforderungsprofil kann ebenso auch eine entsprechende Tiefen mit maximal sechs Metern Tiefe aufkommen. Eine geforderte Gangbreite vor einem Kassetten-Regal ist daher von der Tiefe und Länge eines Lagergutes abhängig. Eine solche Ein- und Auslagerung erfolgt in diesem Fall nur von einer Frontseite aus, welches wiederum bedeutet, dass die eine Lagerware, die auch zuletzt kam, immer als erstes herausgenommen wird. Da es sich in diesem Fall um bestimmte eingelagerte Güter handelt, die eingelagert werden sollen, von ganz ist diese Weise sehr häufig als äußerst unproblematisch anzusehen.

Bedienung von Kassetten-Schubfachregalen

Die Bedienung eines Kassetten-Schubfachregals wird aktuell immer noch per Hand vorgenommen, jedoch auch immer mehr von einen Kran übernommen. Hierzu gehören als Alternative unter anderem auch noch Gabelstapler und andere diverse Regalbediengeräte, die man für eine passende Bedienung der Regalfächer über ein bestimmtes Kettenfördersystem sowie auch passendes Teleskop verfügen. Diese Art der Regalbediengeräte fahren vor einem Punkt des Kassettenregals aus vertikal, horizontal und diagonal an einem Regal entlang. Durch die Option einer sogenannten Diagonalfahrt vor die Front eines Kassetten-Schubfachregals sowie eines direkten Zugriffs auf ein nutzbares Fach kann daraus auch eine deutlich höhere Aus- sowie Einlagerungsleistung. Eine richtige Bedienung eines Förderfahrzeugs erfolgt oftmals auch per Hand durch eine entsprechend fachkundige Bedienung über eine Hubbühne. Somit können Kommissionieraufträge in der Regel über Funk schnell übermittelt werden. Eine Hubbühne verfügt zudem über eine praktische Ausziehvorrichtung, die für das gesamte Kassettensystem entsprechend genutzt werden kann. Diese werden einerseits mit einem passenden Lagergut vollständig ausgelagert oder unter Umständen nur schwer ausziehbar. Damit wird die Ware unmittelbar aus einem Regal entnommen. Ebenso arbeiten sehr komplexe Kassetten-Schubfachsysteme häufig auch nach einem bestimmten Prinzip der Bereitstellung, Jedoch sind auch manuelle Systeme nach einem ganz exakten Bereitstellungsprinzip bei sehr geringen Umschlagszahlen ebenso gesteuert. Bei einem sehr großen Sortiment wiederum sind vollautomatisierte Lagersysteme meistens absolut notwendig.

Bauformen eines Kassetten-Regals

Gelegentlich wird ein Kassettenregal auch mal als ein Tafelmaterial genutzt. So kommt mit einer sehr großen Abmessung über Bleche sowie den äußerst schnell zu beschädigenden Oberflächen eines Regals dem Handling eine sehr wichtige Bedeutung zu. Sehr passend für besonders starke sowie empfindliche Bleche und auch Tafeln ist ein entsprechendes Tafelregal für eine vertikale Lagerung auch durchaus denkbar. Mit dem Dank einer passenden Blätterhilfe können auch unterschiedliche Formate sehr übersichtlich aus dem Fach entnommen werden. Eine optimale Einschubführung und ein dabei sehr notwendiger Überrollschutz für den Fuß sorgen in diesem Fall für ein durchaus leichtes Handling.

Einzulagernde Güter

Ein Industrieregal ist in der Regel für kleine bis große Lagerware bei einem eher geringen Mengen für ein jeweiliges Langgut geeignet. Bei einem sehr großen Sortiment mit einem sehr hohen Umschlag ist automatisierte Aus- und Einlagerung bei einer entsprechend gegenüberliegenden Anordnung von je zwei Kassetten-Regalen möglich. Gewisse Langgüter und weiteren Waren mit unterschiedlichen Durchmessern können hierbei auch Rohre, Eisenstangen, Flachprofile, Gewindestangen, Stäbe sowie Holzlatten sein.

Worin liegen die Vor- und Nachteile?

Die Vorteile

  • Lagersicherung mit vielen Waren auf einem sehr kleinen Raum
  • Raum- und Flächennutzung durch weniger Höhe, die in einem Kassettenschubfachregal notwendig ist
  • Äußerst einfaches Auffinden von unterschiedlichen Waren durch eine offene Frontseite sowie auch eine sehr überschaubare Bestandskontrolle für eine schnelle Vereinfachung von Inventuren
  • Unmittelbarer und zügiger Zugriff auf alle vorhandenen Lagergüter
  • Sehr starke und äußerst hohe Belastbarkeit
  • Sehr wenig Gefahr einer möglichen Verschmutzung gegenüber einem nutzbaren Kragarmregal
  • Sehr gut geeignet für vorwiegend leichte Materialien, da auch ein schnelles Aus- und Einlagern manuell erfolgen kann
  • Besonders praktisch für kleine Industrie-Hallen sowie auch äußerst niedrige Lagerräume
  • Zusätzlich niedrige Investitionskosten, sofern ein entsprechender Kran oder auch andere Funktionsgeräte bereits vorhanden sind
  • Jeweils nach dem vorhandenen Grad der Technisierung mit ebenfalls sehr geringen Instands- sowie auch Wartungskosten
  • Ein sehr leichtes sowie auch ausbaubares System mit einer einfachen sowie auch langlebigen Bauweise

Die Nachteile

  • Vor allem bei schweren Kassetten und Gütern ist auch immer ein Stapler oder Kran erforderlich
  • Zum Teil sehr hohe Investitionskosten bei einer möglichen Anschaffungen von Staplern und Kränen
  • Eine sehr große Bedienfläche vor einem Kassetten-Regal in der Regel erforderlich