+49(0)2563 - 900 97 18 Kostenfreie Lieferung Kauf auf Rechnung über 20.000 zufriedene Kunden
Vertikalregale
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Vertikalregal für Bleche Typ RVR Vertikalregal für Bleche Typ RVR
  • Untere Wanne aus Stahlblech
  • Einfaches Handling
  • Komplett montierte Anlieferung
5 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Made in Germany
ab 1.409,40 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 1215,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: MG10365
Produktinformationen

Vertikalregale kaufen zur Lagerung von Bleche

Unter Vertikalregale versteht man manuell bedienbare Regalsysteme für eine stehende Lagerung von Platten, Blechen und Langgut, wie zum Beispiel Rohre oder auch Profile. Diese werden zum einen in Kleinbetrieben eingesetzt sowie auch in Industrieunternehmen, wo lange und große Artikel entsprechend verarbeitet sowie gelagert werden. Ebenso eignen sich Vertikalregale für eine Güterlagerung von Leichtgut, wie beispielsweise Platten, Profile oder Rohre. Dank einer optimalen Konstruktionsweise ist dabei ein platzsparendes sowie auch übersichtliches Lagermanagement jederzeit möglich. Ein schneller Zugriff von der einen oder anderen Seite für Kunden oder Mitarbeiter ist dabei gewährleistet. Vertikal-Regale nutzen eine Raumhöhe optimal. In Lagerräumen sowie in Lagerhallen können diese Waren Dank einer soliden sowie stabilen Konstruktion von hochwertigen Regalsystemen sogar bis unter das Deckendach aufbewahrt werden.

Einsatzmöglichkeiten der Vertikalregale

Vertikalregale werden in der heutigen Zeit nicht nur in Lagerräumen- und Hallen, sondern vor auch für die Präsentation von Gütern in einem Verkaufsraum, wie zum Beispiel von Baumärkten, genutzt. Da diese Art der Regalsysteme in verschiedenen Varianten sowie Ausstattungen bestellt werden, ist eine optimale Güterlagerung sowie auch Präsentation von diversen Waren auch möglich. So für gerade Kunden und Mitarbeitern diese Waren in einem Vertikal-Regal übersichtlich sowie auch platzsparend verstaut. Passendes Zubehör ermöglicht dabei die Beschriftung von den Regalabteilungen für ein Warenmanagement oder auch eine Präsentation im Verkauf. Eine entsprechende Konstruktion von stabilen Regalen gewährleistet zudem eine sichere Entnahme von der Lagerware und ermöglicht zudem die sehr einfache Bestückung dieser Regale.

Regalsystem individuell konfigurieren

Wenn man ein solches Vertikal-Regal kaufen möchte, hat man zudem die Möglichkeit, diese Regale nach ganz individuellen Gegebenheiten sowie auch Anforderungen zusammenzustellen. Dabei sind die einzelnen Regalmodelle in ganz unterschiedlichen Ausführungen entsprechend erhältlich. Diese Regale können zudem als ein freistehendes Vertikal-Regal oder als Anbauregal für eine Erweiterung eines bestehenden Regalsystems gekauft werden. Ebenso sind auch die Anordnung eines Elements sowie auch das Innenleben auf den Bedarf eines Unternehmens abzustimmen. So lassen sich ebenso auch Trennwände an verschiedenen Stellen mit einbauen. Für eine Güterlagerung von Profilwaren und Rohren werden diese Regale mit einer leichten Neigung zu der Rückwand empfohlen. Diese Regalneigung vereinfacht dabei die Bestückung von den Regalen und verhindert somit das Abrollen von gelagerten Rohren. Für eine Güterlagerung von flachen Waren, wie beispielswiese Tafeln oder auch Platten ist dabei der Kauf von Plattenregalen ohne einen Neigungswinkel absolut empfehlenswert. Weiterhin stehen für einzelne Modelle verschiedene Regaltiefen zur Auswahl. Für wesentlich kleinere Lagerräume und entsprechende Verkaufsräume bietet sich zudem ein einseitiges Vertikalregal zum Beladen an. Diese Art der Regale wird üblicherweise an eine vorhandene Wand montiert und ist ebenso nur von vorne zugänglich. Ebenso werden wahlweise auch zweiseitige Regale zum Beladen angeboten. Diese Regal-Art kann wiederum frei in einem Raum aufgestellt werden und ist dabei von der Vorder-sowie Rückseite nutzbar. Weiteres Zubehör, wie zum Beispiel für die Beschriftung von Regalabteilungen, stehen ebenfalls zur Verfügung.

Aufbau eines Vertikalregals

Lager-Gut wird in einem entsprechenden Vertikal-Regal nicht liegend, sondern in der Regel immer stehend gelagert. Daher sind die einzelnen Fächer auch nicht mit Fachböden entsprechend getrennt, sondern in diesem Fall durch einen Trenner, wie beispielsweise C-Balken oder auch Armtrenner, in die ein Lager-Gut eingelegt wird. Vertikal-Regale für eine Güterlagerung von Profilen und Rohren sind zudem zu der Rückseite hin etwas geneigt, damit eine Langgut-Ware auch standsicher eingelagert werden kann. Dabei werden leichte Vertikalregale unterschieden, die dabei sehr häufig in Werkstätten sowie im Verkauf eingesetzt werden. Leichte Vertikalregale hingegen eignen sich eher für eine Güterlagerung von Holz, Blechen oder auch Kunststofftafeln in sehr vielen Ausführungen. Ebenso lassen sich dabei auch Platten oder entsprechende Langgüter verschiedener Längen und Größen in einem gleichen Regal lagern. Hierbei lassen sich entsprechende Zugriffszeiten sehr deutlich reduzieren. Hinzu kommt eine bessere Übersicht über die derzeitigen Bestände sowie Verfügbarkeiten. Vertikallagerung und Tafelregale sind ganz speziell für eine Güterlagerung sowie auch Kommissionierung von Platten- und Blechmaterial geeignet. Die Platten werden dabei einzeln auf Schubfächern mit mobilen Rollen eingelagert. Rungenlager sind wiederum schwere Ausführungen von entsprechenden Vertikalregalen. Diese werden nicht per Hand, sondern in der Regel mit einem Deckenkran bedient und bestückt. Ihren Einsatz finden die Regale vor allem in einem industriellen Umfeld, wo besonders große sowie schwere Blechpakete oder auch Blechtafeln verarbeitet werden. Dieses Lagergut wird dabei in die Rungen eingelegt und dann mit Hilfe von einem Kran aufgenommen sowie zum Lager- oder auch Produktionsort gebracht.

Sicherheit der Vertikalregale

Vertikalregale mit einer Seite sollten an einer sehr stabilen Wand aufgestellt und dazu noch gesichert werden, um ein mögliches Kippen unter besonderer Last zu verhindern. Ein zweiseitiges Vertikalregal ist wiederum selbsttragend und kann dabei auch frei in einem Raum platziert werden. Jedoch müssen diese ebenfalls regelmäßig auf eine gewisse Stabilität überprüft werden. Gerade der Boden eines Regals sollte dabei so ausgeführt sein, dass ein gewisses Lager-Gut in keiner Weise bei einem viel zu flachen Lagerwinkel möglicherweise wegrutschen kann. So lässt sich die Sicherheit auch durch eine integrierte Bodenwanne mit entsprechenden Seitenanschlägen erreichen. Bei einer Bedienung dieses Regales ist zudem eine erhöhte Aufmerksamkeit erforderlich, da eine Entnahme sowie auch Zulagerung meistens nur per Hand erfolgen kann. Gerade bei sehr schweren oder auch unhandlichen Lagergütern lohnt sich die Unterstützung von einem Kran oder auch einer anderen Hebevorrichtung. In diesem Fall besteht ein grundsätzliches Risiko für einen Bediener. Daher ist eine persönliche Schutzausrüstung absolut unverzichtbar. Bei einer Einlagerung ist dabei die maximale Feldlast mit zu beachten, denn diese darf dabei nicht überschritten werden. Hierbei sollte organisatorisch sichergestellt werden, dass es nicht zu einer möglichen Überladung kommt. Die Tragfähigkeit sollte außerdem bei diesem Typ von Regal immer entsprechend einer sehr schweren Zuladung ausgewählt werden, um letztlich ausreichende Sicherheitsreserven zu haben.

Die Nutzung in der Praxis

Überall, wo auch flache Lagergüter sehr platzsparend gelagert werden müssen, spielen die Vertikalregale diese Stärke aus. Denn die Regale bieten auf einer kleinen Grundfläche übersichtliche Lagerplätze für mögliche Platten, Langgut oder Scheiben und ermöglichen dabei einen direkten Einzelzugriff. Ebenso sorgen Vertikalregale für Ordnung und gute Übersicht bei einer Güterlagerung von Tafeln, Blechen sowie anderem Plattenmaterial und verringern zudem die Zugriffszeiten erheblich. Außerdem schützt eine stehende Güterlagerung das gesamte Lager-Gut vor möglichen Schäden durch eine hohe oder auch falsche Belastung. Gerade für empfindliche Güter, wie zum Beispiel Glasscheiben, kann man bei diesem System auch kleinere Mengen gelagert werden. Für eine Ordnung, Platz und gute Übersichtlichkeit sorgen die Plattenregale. In einer stabilen Rahmenkonstruktion können zudem Holzplatten sowie Blechtafeln verstaut werden. Dank einer modularen Bauweise sind gerade Plattenregale zu jeder Zeit erweiterbar. Verschiedene Güter benötigen zudem unterschiedliche Lagermethoden. So sind Regale auch unentbehrliche Möbelstücke, die vor allem für Ordnung und eine gute Übersichtlichkeit sorgen und mit denen man zusätzlich noch Platz einsparen kann. Da Güter oftmals auch unterschiedliche Formate haben, sind diese Art der Regale für ein Lager und den Betrieb in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Eine gewisse Variante sind dabei auch Plattenregale. In ihnen lassen jedoch nur Platten verstauen in einer stabilen und sehr platzsparenden Längsposition.

Bestückung und leichte Entnahme

Plattenregale bestehen grundsätzlich aus einer sehr stabilen Stahlrahmenkonstruktion. Für besonders lange Haltbarkeit ist dabei die Oberfläche pulverbeschichtet. Somit wird der Abrieb an den gelagerten Waren vermieden. Dabei besteht der Außenrahmen normalerweise aus einem Quadratrohr, während wiederum die Zwischenstücke aus einem Rechteckrohr gefertigt werden. Diese Konstruktion erhöht dabei die Längsstabilität von den Fächern. Sämtliche Plattenregale benötigen zudem ein Zubehör als Grundfeld, auf das eine Platte schieben kann. Für eine sehr leichte sowie auch produktschonende Bestückung oder auch Entnahme sind diese Regale oftmals mit einseitigen Rollen versehen.

Individuelle Erweiterung mit modularer Bauweise

Plattenregale eignen sich ebenso für eine Güterlagerung von Metall-, Holz- und Glasplatten sowie auch noch von Leisten und Reststücken. Diese eignen sich gerade für Lagerräume ebenso gut, wie für eine Produktpräsentation in einem Verkaufsraum. Diese Regale lassen sich mit Hilfe ihrer modularen Bauweise abhängig vom Bedarf erweitern. Diese gestalten dadurch eine individuelle Verkaufs- und Lagerfläche. Dabei entsprechen alle Regalausführungen den Vorgaben der Berufsgenossenschaften der Arbeitssicherheit sowie auch den statischen Anforderungen.

Wichtiger Helfer bei der Lagerung

Vertikal-Regale eignen sich in ihrer Nutzung vor allem für eine stehende Güterlagerung von Flachgut und Langgut. Rohre, Profile, Elektroverrohrungen sowie auch Kabelkanäle lassen sich platzsparend und vor allem sehr sicher darin aufbewahren. Dabei wir in der Regel die Höhe eines Lager- oder Produktionsraums optimal ausgenutzt. Zudem bieten Vertikalregale eine sehr gute Übersicht sowie einen sehr schnellen Zugriff auf ein Lagergut. Die sehr leichte Neigung eines Vertikalregals verhindert dabei ein Herauskippen von der Flach- und Langware. Dabei sorgen optionale Trennelemente für eine geordnete Aufbewahrung. In der Regel besitzen Vertikallager ebenso eine Reihe an diversen Vertikalregaloptionen. Zudem können Vertikallager auch mit in Paletten-oder Kragarmregalen integriert werden und sind aufgrund der modularen Bauweise somit jederzeit erweiterbar.

Ein- und doppelseitige Ausführung

Vertikalregale kann man in zwei Ausführungen nutzen. So lassen sie die Palettenregale in verschiedenen Nutzbreiten sowie auf Tiefen nutzen und passen sich damit an nahezu jeden Platzbedarf sowie auch jedem Lagergut an. Mit einem steckbaren Raster sowie auch höhenverstellbaren Traversen erlaubt die Güterlagerung von Gütern auch unterschiedliche Längen. Da es sich bei gewissen Einsatzfällen auch häufig um ein schweres Lager-Gut handelt, ist diese Art von Vertikalregalen mit einem gut verschraubten Rahmen sehr stabil konstruiert. So ist auch die verzinkte Bodenwanne eines Vertikalregalskorrosions- sowie schlagbeständig und verhindert außerdem ein Herausfallen von den gelagerten Artikeln. Ein spielendleichter Aufbau durch ein Schraub- sowie Stecksystem und einer entsprechenden Vormontage machen einen schnellen Zusammenbau sehr schnell möglich. Ein Rahmen eines Vertikalregals ist gerade für eine lange Haltbarkeit sowie die Vermeidung von einem Abrieb an den eingelagerten Artikeln entsprechend pulverbeschichtet. Die Traversen kann man ebenfalls in einer pulverbeschichteten Ausführung erhalten. Dabei wird das Vertikalregal für eine optimale Standsicherung an dem Boden befestigt.

Zubehör für Vertikalregale 

Für Vertikalregale erhält man optional auch Trennelemente, wie zum Beispiel einen Armtrenner, vertikale Bogenelemente oder auch Drahttrenner mit einem Etikettenschild für das rechte und linke Ende sowie auch als Zwischentrenner. Diese sorgen wiederum für eine übersichtliche Einteilung eines Langgutes sowie für einen sehr schnellen Zugriff. Zudem sind diese pulverbeschichtet, besitzen zudem angeschweißte Agraffen und sind somit an dem Rahmen eins Vertikalregals auch steckbar.
Leichte Vertikalregale kommen eher in Kleinbetrieben oder auch Abteilungen zu einem Einsatz, in denen Plattenmaterialien oder auch Bleche verarbeitet werden. Aufgrund der Bauweise kann diese entsprechende Groß- bis Kleinformate aufnehmen und eignen sich zudem auch für eine Wiedereinlagerung von Blechstücken sowie auch Restmaterial. So kommen Vertikal-Auszugsregale eher dort zum Einsatz, wo auch eine große Anzahl von diversen Blechen oder Plattenmaterialien in eher geringer Stückzahl eingelagert werden. So sorgt eine besondere Bauweise dabei nicht nur für eine sehr leichte Entnahme von Blechen oder Platten, sondern eben auch für eine äußerst schonende Güterlagerung bei sehr empfindlichen sowie auch teuren Materialien. So eignet sich zum Beispiel dieser Regaltyp bei einer Einlagerung von speziellen Legierungen sowie auch Buntmetallblechen, Glasscheiben und Steinwerkstoffplatten.

Leichte Vertikalregale für einfache Lagerung von Blechmaterial

Eine ideale Lösung für eine Güterlagerung von Holztafeln, Blechen, Kunststofftafeln sowie auch anderem Standard-Plattenmaterial in einem Klein sowie auch Großformat in der Vertikalen. Mit Hilfe einer sehr kompakten Bauweise ist das Regal besonders raumsparend. So macht dieses Blechlagerungssystem sehr viel Ordnung in einem Lager und ermöglicht zudem eine sehr schnelle sowie auch äußerst einfache Entnahme von einem Lagergute über die Hand. Ausgeführt mit einer entsprechenden Stahlrolle an der entsprechenden Entnahmeseite, ist dabei ein sehr einfaches Ein- sowie auch Ausrollen von vereinzelten Platten immer gewährleistet.

Vertikalauszugregale - Tafelregale für eine optimale Vertikallagerung

Sogenannte Palettenregale sind eine entsprechende platzsparende Möglichkeit, Blech- sowie auch Plattenmaterial sehr schonend zu lagern und damit ein optimales Materialhandling zu sichern. In einer soliden Stahlkonstruktion, stehen die Bleche mit einzelnen herausziehbaren Schubfächern geneigt in einer entsprechend durchgehenden Blechwanne, die aufgrund ihrer Konstruktion ein mögliches Abrutschen verhindert. Diese Anlagenwand ist dabei durchgehend mit einem Kunststoffmaterial verkleidet, damit man auch kleinere Tafelformate sowie entsprechende Materialreste sicher und ohne Verlust einlagern kann. Dabei ermöglicht eine Blätterhilfe die Entnahme von unterschiedlichen Blechgrößen sowie auch Formaten aus einem einzigen Schubfach.
So sind auch Sonderformate von Regalen, wie zum Beispiel mit einer anderen Fachanzahl oder Ausstattung für bestimmte Klein- und Mittelformate auf gesonderte Anfrage möglich.

Schwere Vertikalregale

Ein Regalsystem, dass auch Rungenlager genannt wird, eignet sich ideal zum Lagern von einzelnen Blechtafeln oder auch ganzen Blechpaketen, die mit einem Kran senkrecht stehend in das Regal eingelagert werden. Diese Auslegung ist für sämtliche Blechformate erhältlich. Veränderbare Fächer bieten dabei eine gute Grundlage für eine Ordnung sowie auch eine gute Übersicht. Die Sicherheit eines Bedienpersonals ist, unter sachgerechter Bedienung, somit zu jeder Zeit gewährleistet.

Unter Vertikalregale versteht man manuell bedienbare Regalsysteme für eine stehende Lagerung von Platten, Blechen und Langgut, wie zum Beispiel Rohre oder auch Profile. Diese werden zum einen in... mehr erfahren »
Fenster schließen
Vertikalregale kaufen zur Lagerung von Bleche

Unter Vertikalregale versteht man manuell bedienbare Regalsysteme für eine stehende Lagerung von Platten, Blechen und Langgut, wie zum Beispiel Rohre oder auch Profile. Diese werden zum einen in Kleinbetrieben eingesetzt sowie auch in Industrieunternehmen, wo lange und große Artikel entsprechend verarbeitet sowie gelagert werden. Ebenso eignen sich Vertikalregale für eine Güterlagerung von Leichtgut, wie beispielsweise Platten, Profile oder Rohre. Dank einer optimalen Konstruktionsweise ist dabei ein platzsparendes sowie auch übersichtliches Lagermanagement jederzeit möglich. Ein schneller Zugriff von der einen oder anderen Seite für Kunden oder Mitarbeiter ist dabei gewährleistet. Vertikal-Regale nutzen eine Raumhöhe optimal. In Lagerräumen sowie in Lagerhallen können diese Waren Dank einer soliden sowie stabilen Konstruktion von hochwertigen Regalsystemen sogar bis unter das Deckendach aufbewahrt werden.

Einsatzmöglichkeiten der Vertikalregale

Vertikalregale werden in der heutigen Zeit nicht nur in Lagerräumen- und Hallen, sondern vor auch für die Präsentation von Gütern in einem Verkaufsraum, wie zum Beispiel von Baumärkten, genutzt. Da diese Art der Regalsysteme in verschiedenen Varianten sowie Ausstattungen bestellt werden, ist eine optimale Güterlagerung sowie auch Präsentation von diversen Waren auch möglich. So für gerade Kunden und Mitarbeitern diese Waren in einem Vertikal-Regal übersichtlich sowie auch platzsparend verstaut. Passendes Zubehör ermöglicht dabei die Beschriftung von den Regalabteilungen für ein Warenmanagement oder auch eine Präsentation im Verkauf. Eine entsprechende Konstruktion von stabilen Regalen gewährleistet zudem eine sichere Entnahme von der Lagerware und ermöglicht zudem die sehr einfache Bestückung dieser Regale.

Regalsystem individuell konfigurieren

Wenn man ein solches Vertikal-Regal kaufen möchte, hat man zudem die Möglichkeit, diese Regale nach ganz individuellen Gegebenheiten sowie auch Anforderungen zusammenzustellen. Dabei sind die einzelnen Regalmodelle in ganz unterschiedlichen Ausführungen entsprechend erhältlich. Diese Regale können zudem als ein freistehendes Vertikal-Regal oder als Anbauregal für eine Erweiterung eines bestehenden Regalsystems gekauft werden. Ebenso sind auch die Anordnung eines Elements sowie auch das Innenleben auf den Bedarf eines Unternehmens abzustimmen. So lassen sich ebenso auch Trennwände an verschiedenen Stellen mit einbauen. Für eine Güterlagerung von Profilwaren und Rohren werden diese Regale mit einer leichten Neigung zu der Rückwand empfohlen. Diese Regalneigung vereinfacht dabei die Bestückung von den Regalen und verhindert somit das Abrollen von gelagerten Rohren. Für eine Güterlagerung von flachen Waren, wie beispielswiese Tafeln oder auch Platten ist dabei der Kauf von Plattenregalen ohne einen Neigungswinkel absolut empfehlenswert. Weiterhin stehen für einzelne Modelle verschiedene Regaltiefen zur Auswahl. Für wesentlich kleinere Lagerräume und entsprechende Verkaufsräume bietet sich zudem ein einseitiges Vertikalregal zum Beladen an. Diese Art der Regale wird üblicherweise an eine vorhandene Wand montiert und ist ebenso nur von vorne zugänglich. Ebenso werden wahlweise auch zweiseitige Regale zum Beladen angeboten. Diese Regal-Art kann wiederum frei in einem Raum aufgestellt werden und ist dabei von der Vorder-sowie Rückseite nutzbar. Weiteres Zubehör, wie zum Beispiel für die Beschriftung von Regalabteilungen, stehen ebenfalls zur Verfügung.

Aufbau eines Vertikalregals

Lager-Gut wird in einem entsprechenden Vertikal-Regal nicht liegend, sondern in der Regel immer stehend gelagert. Daher sind die einzelnen Fächer auch nicht mit Fachböden entsprechend getrennt, sondern in diesem Fall durch einen Trenner, wie beispielsweise C-Balken oder auch Armtrenner, in die ein Lager-Gut eingelegt wird. Vertikal-Regale für eine Güterlagerung von Profilen und Rohren sind zudem zu der Rückseite hin etwas geneigt, damit eine Langgut-Ware auch standsicher eingelagert werden kann. Dabei werden leichte Vertikalregale unterschieden, die dabei sehr häufig in Werkstätten sowie im Verkauf eingesetzt werden. Leichte Vertikalregale hingegen eignen sich eher für eine Güterlagerung von Holz, Blechen oder auch Kunststofftafeln in sehr vielen Ausführungen. Ebenso lassen sich dabei auch Platten oder entsprechende Langgüter verschiedener Längen und Größen in einem gleichen Regal lagern. Hierbei lassen sich entsprechende Zugriffszeiten sehr deutlich reduzieren. Hinzu kommt eine bessere Übersicht über die derzeitigen Bestände sowie Verfügbarkeiten. Vertikallagerung und Tafelregale sind ganz speziell für eine Güterlagerung sowie auch Kommissionierung von Platten- und Blechmaterial geeignet. Die Platten werden dabei einzeln auf Schubfächern mit mobilen Rollen eingelagert. Rungenlager sind wiederum schwere Ausführungen von entsprechenden Vertikalregalen. Diese werden nicht per Hand, sondern in der Regel mit einem Deckenkran bedient und bestückt. Ihren Einsatz finden die Regale vor allem in einem industriellen Umfeld, wo besonders große sowie schwere Blechpakete oder auch Blechtafeln verarbeitet werden. Dieses Lagergut wird dabei in die Rungen eingelegt und dann mit Hilfe von einem Kran aufgenommen sowie zum Lager- oder auch Produktionsort gebracht.

Sicherheit der Vertikalregale

Vertikalregale mit einer Seite sollten an einer sehr stabilen Wand aufgestellt und dazu noch gesichert werden, um ein mögliches Kippen unter besonderer Last zu verhindern. Ein zweiseitiges Vertikalregal ist wiederum selbsttragend und kann dabei auch frei in einem Raum platziert werden. Jedoch müssen diese ebenfalls regelmäßig auf eine gewisse Stabilität überprüft werden. Gerade der Boden eines Regals sollte dabei so ausgeführt sein, dass ein gewisses Lager-Gut in keiner Weise bei einem viel zu flachen Lagerwinkel möglicherweise wegrutschen kann. So lässt sich die Sicherheit auch durch eine integrierte Bodenwanne mit entsprechenden Seitenanschlägen erreichen. Bei einer Bedienung dieses Regales ist zudem eine erhöhte Aufmerksamkeit erforderlich, da eine Entnahme sowie auch Zulagerung meistens nur per Hand erfolgen kann. Gerade bei sehr schweren oder auch unhandlichen Lagergütern lohnt sich die Unterstützung von einem Kran oder auch einer anderen Hebevorrichtung. In diesem Fall besteht ein grundsätzliches Risiko für einen Bediener. Daher ist eine persönliche Schutzausrüstung absolut unverzichtbar. Bei einer Einlagerung ist dabei die maximale Feldlast mit zu beachten, denn diese darf dabei nicht überschritten werden. Hierbei sollte organisatorisch sichergestellt werden, dass es nicht zu einer möglichen Überladung kommt. Die Tragfähigkeit sollte außerdem bei diesem Typ von Regal immer entsprechend einer sehr schweren Zuladung ausgewählt werden, um letztlich ausreichende Sicherheitsreserven zu haben.

Die Nutzung in der Praxis

Überall, wo auch flache Lagergüter sehr platzsparend gelagert werden müssen, spielen die Vertikalregale diese Stärke aus. Denn die Regale bieten auf einer kleinen Grundfläche übersichtliche Lagerplätze für mögliche Platten, Langgut oder Scheiben und ermöglichen dabei einen direkten Einzelzugriff. Ebenso sorgen Vertikalregale für Ordnung und gute Übersicht bei einer Güterlagerung von Tafeln, Blechen sowie anderem Plattenmaterial und verringern zudem die Zugriffszeiten erheblich. Außerdem schützt eine stehende Güterlagerung das gesamte Lager-Gut vor möglichen Schäden durch eine hohe oder auch falsche Belastung. Gerade für empfindliche Güter, wie zum Beispiel Glasscheiben, kann man bei diesem System auch kleinere Mengen gelagert werden. Für eine Ordnung, Platz und gute Übersichtlichkeit sorgen die Plattenregale. In einer stabilen Rahmenkonstruktion können zudem Holzplatten sowie Blechtafeln verstaut werden. Dank einer modularen Bauweise sind gerade Plattenregale zu jeder Zeit erweiterbar. Verschiedene Güter benötigen zudem unterschiedliche Lagermethoden. So sind Regale auch unentbehrliche Möbelstücke, die vor allem für Ordnung und eine gute Übersichtlichkeit sorgen und mit denen man zusätzlich noch Platz einsparen kann. Da Güter oftmals auch unterschiedliche Formate haben, sind diese Art der Regale für ein Lager und den Betrieb in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Eine gewisse Variante sind dabei auch Plattenregale. In ihnen lassen jedoch nur Platten verstauen in einer stabilen und sehr platzsparenden Längsposition.

Bestückung und leichte Entnahme

Plattenregale bestehen grundsätzlich aus einer sehr stabilen Stahlrahmenkonstruktion. Für besonders lange Haltbarkeit ist dabei die Oberfläche pulverbeschichtet. Somit wird der Abrieb an den gelagerten Waren vermieden. Dabei besteht der Außenrahmen normalerweise aus einem Quadratrohr, während wiederum die Zwischenstücke aus einem Rechteckrohr gefertigt werden. Diese Konstruktion erhöht dabei die Längsstabilität von den Fächern. Sämtliche Plattenregale benötigen zudem ein Zubehör als Grundfeld, auf das eine Platte schieben kann. Für eine sehr leichte sowie auch produktschonende Bestückung oder auch Entnahme sind diese Regale oftmals mit einseitigen Rollen versehen.

Individuelle Erweiterung mit modularer Bauweise

Plattenregale eignen sich ebenso für eine Güterlagerung von Metall-, Holz- und Glasplatten sowie auch noch von Leisten und Reststücken. Diese eignen sich gerade für Lagerräume ebenso gut, wie für eine Produktpräsentation in einem Verkaufsraum. Diese Regale lassen sich mit Hilfe ihrer modularen Bauweise abhängig vom Bedarf erweitern. Diese gestalten dadurch eine individuelle Verkaufs- und Lagerfläche. Dabei entsprechen alle Regalausführungen den Vorgaben der Berufsgenossenschaften der Arbeitssicherheit sowie auch den statischen Anforderungen.

Wichtiger Helfer bei der Lagerung

Vertikal-Regale eignen sich in ihrer Nutzung vor allem für eine stehende Güterlagerung von Flachgut und Langgut. Rohre, Profile, Elektroverrohrungen sowie auch Kabelkanäle lassen sich platzsparend und vor allem sehr sicher darin aufbewahren. Dabei wir in der Regel die Höhe eines Lager- oder Produktionsraums optimal ausgenutzt. Zudem bieten Vertikalregale eine sehr gute Übersicht sowie einen sehr schnellen Zugriff auf ein Lagergut. Die sehr leichte Neigung eines Vertikalregals verhindert dabei ein Herauskippen von der Flach- und Langware. Dabei sorgen optionale Trennelemente für eine geordnete Aufbewahrung. In der Regel besitzen Vertikallager ebenso eine Reihe an diversen Vertikalregaloptionen. Zudem können Vertikallager auch mit in Paletten-oder Kragarmregalen integriert werden und sind aufgrund der modularen Bauweise somit jederzeit erweiterbar.

Ein- und doppelseitige Ausführung

Vertikalregale kann man in zwei Ausführungen nutzen. So lassen sie die Palettenregale in verschiedenen Nutzbreiten sowie auf Tiefen nutzen und passen sich damit an nahezu jeden Platzbedarf sowie auch jedem Lagergut an. Mit einem steckbaren Raster sowie auch höhenverstellbaren Traversen erlaubt die Güterlagerung von Gütern auch unterschiedliche Längen. Da es sich bei gewissen Einsatzfällen auch häufig um ein schweres Lager-Gut handelt, ist diese Art von Vertikalregalen mit einem gut verschraubten Rahmen sehr stabil konstruiert. So ist auch die verzinkte Bodenwanne eines Vertikalregalskorrosions- sowie schlagbeständig und verhindert außerdem ein Herausfallen von den gelagerten Artikeln. Ein spielendleichter Aufbau durch ein Schraub- sowie Stecksystem und einer entsprechenden Vormontage machen einen schnellen Zusammenbau sehr schnell möglich. Ein Rahmen eines Vertikalregals ist gerade für eine lange Haltbarkeit sowie die Vermeidung von einem Abrieb an den eingelagerten Artikeln entsprechend pulverbeschichtet. Die Traversen kann man ebenfalls in einer pulverbeschichteten Ausführung erhalten. Dabei wird das Vertikalregal für eine optimale Standsicherung an dem Boden befestigt.

Zubehör für Vertikalregale 

Für Vertikalregale erhält man optional auch Trennelemente, wie zum Beispiel einen Armtrenner, vertikale Bogenelemente oder auch Drahttrenner mit einem Etikettenschild für das rechte und linke Ende sowie auch als Zwischentrenner. Diese sorgen wiederum für eine übersichtliche Einteilung eines Langgutes sowie für einen sehr schnellen Zugriff. Zudem sind diese pulverbeschichtet, besitzen zudem angeschweißte Agraffen und sind somit an dem Rahmen eins Vertikalregals auch steckbar.
Leichte Vertikalregale kommen eher in Kleinbetrieben oder auch Abteilungen zu einem Einsatz, in denen Plattenmaterialien oder auch Bleche verarbeitet werden. Aufgrund der Bauweise kann diese entsprechende Groß- bis Kleinformate aufnehmen und eignen sich zudem auch für eine Wiedereinlagerung von Blechstücken sowie auch Restmaterial. So kommen Vertikal-Auszugsregale eher dort zum Einsatz, wo auch eine große Anzahl von diversen Blechen oder Plattenmaterialien in eher geringer Stückzahl eingelagert werden. So sorgt eine besondere Bauweise dabei nicht nur für eine sehr leichte Entnahme von Blechen oder Platten, sondern eben auch für eine äußerst schonende Güterlagerung bei sehr empfindlichen sowie auch teuren Materialien. So eignet sich zum Beispiel dieser Regaltyp bei einer Einlagerung von speziellen Legierungen sowie auch Buntmetallblechen, Glasscheiben und Steinwerkstoffplatten.

Leichte Vertikalregale für einfache Lagerung von Blechmaterial

Eine ideale Lösung für eine Güterlagerung von Holztafeln, Blechen, Kunststofftafeln sowie auch anderem Standard-Plattenmaterial in einem Klein sowie auch Großformat in der Vertikalen. Mit Hilfe einer sehr kompakten Bauweise ist das Regal besonders raumsparend. So macht dieses Blechlagerungssystem sehr viel Ordnung in einem Lager und ermöglicht zudem eine sehr schnelle sowie auch äußerst einfache Entnahme von einem Lagergute über die Hand. Ausgeführt mit einer entsprechenden Stahlrolle an der entsprechenden Entnahmeseite, ist dabei ein sehr einfaches Ein- sowie auch Ausrollen von vereinzelten Platten immer gewährleistet.

Vertikalauszugregale - Tafelregale für eine optimale Vertikallagerung

Sogenannte Palettenregale sind eine entsprechende platzsparende Möglichkeit, Blech- sowie auch Plattenmaterial sehr schonend zu lagern und damit ein optimales Materialhandling zu sichern. In einer soliden Stahlkonstruktion, stehen die Bleche mit einzelnen herausziehbaren Schubfächern geneigt in einer entsprechend durchgehenden Blechwanne, die aufgrund ihrer Konstruktion ein mögliches Abrutschen verhindert. Diese Anlagenwand ist dabei durchgehend mit einem Kunststoffmaterial verkleidet, damit man auch kleinere Tafelformate sowie entsprechende Materialreste sicher und ohne Verlust einlagern kann. Dabei ermöglicht eine Blätterhilfe die Entnahme von unterschiedlichen Blechgrößen sowie auch Formaten aus einem einzigen Schubfach.
So sind auch Sonderformate von Regalen, wie zum Beispiel mit einer anderen Fachanzahl oder Ausstattung für bestimmte Klein- und Mittelformate auf gesonderte Anfrage möglich.

Schwere Vertikalregale

Ein Regalsystem, dass auch Rungenlager genannt wird, eignet sich ideal zum Lagern von einzelnen Blechtafeln oder auch ganzen Blechpaketen, die mit einem Kran senkrecht stehend in das Regal eingelagert werden. Diese Auslegung ist für sämtliche Blechformate erhältlich. Veränderbare Fächer bieten dabei eine gute Grundlage für eine Ordnung sowie auch eine gute Übersicht. Die Sicherheit eines Bedienpersonals ist, unter sachgerechter Bedienung, somit zu jeder Zeit gewährleistet.