+49(0)2563 - 900 97 18 Kostenfreie Lieferung Kauf auf Rechnung über 20.000 zufriedene Kunden
Manuell
Filter schließen
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Flaschenzug Typ PREMIUM-PRO 0,25 Flaschenzug Typ PREMIUM-PRO 0,25
  • Serienmäßige Überlastsicherung
  • Verchromtes Gehäuse
  • DIN EN 818-7-T hochfest
2 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Deutscher Hersteller
ab 149,64 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 129,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100800856
Produktinformationen
Aluminium Hebelzug Typ PAH 250 Aluminium Hebelzug Typ PAH 250
  • Keine Informationen gefunden.
ab 161,24 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 139,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100G10460-001
Produktinformationen
Hebelzug Typ PLX II 0,75 Hebelzug Typ PLX II 0,75
  • Hebe- und Abspanngerät
  • galvanisch verzinkt
  • DIN EN 818-7-T hochfest
2 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Deutscher Hersteller
ab 196,04 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 169,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100800836
Produktinformationen
Flaschenzug Typ PREMIUM-PRO 0,5 Flaschenzug Typ PREMIUM-PRO 0,5
  • Serienmäßige Überlastsicherung
  • Verchromtes Gehäuse
  • DIN EN 818-7-T hochfest
2 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Deutscher Hersteller
ab 196,04 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 169,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100800857
Produktinformationen
Flaschenzug Typ PREMIUM-PRO 1,0 Flaschenzug Typ PREMIUM-PRO 1,0
  • Serienmäßige Überlastsicherung
  • Verchromtes Gehäuse
  • DIN EN 818-7-T hochfest
2 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Deutscher Hersteller
ab 219,24 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 189,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100800858
Produktinformationen
Aluminium Hebelzug Typ PAH 500 Aluminium Hebelzug Typ PAH 500
  • Keine Informationen gefunden.
ab 219,24 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 189,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 110G10460-001
Produktinformationen
Hebelzug Typ PLX II 1,5 Hebelzug Typ PLX II 1,5
  • Hebe- und Abspanngerät
  • galvanisch verzinkt
  • DIN EN 818-7-T hochfest
2 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Deutscher Hersteller
ab 242,44 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 209,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100800837
Produktinformationen
Hebelzug Typ PREMIUM-PRO 0,8 Hebelzug Typ PREMIUM-PRO 0,8
  • Verchromtes Gehäuse
  • Galvanisierte Verbindungsteile
  • Sicherheitslastdruckbremse
2 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Deutscher Hersteller
ab 300,44 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 259,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100800818
Produktinformationen
Flaschenzug Typ PREMIUM-PRO 1,5 Flaschenzug Typ PREMIUM-PRO 1,5
  • Serienmäßige Überlastsicherung
  • Verchromtes Gehäuse
  • DIN EN 818-7-T hochfest
2 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Deutscher Hersteller
ab 323,64 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 279,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100800859
Produktinformationen
Hebelzug Typ PLX II 3,0 Hebelzug Typ PLX II 3,0
  • Hebe- und Abspanngerät
  • galvanisch verzinkt
  • DIN EN 818-7-T hochfest
2 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Deutscher Hersteller
ab 346,84 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 299,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100800838
Produktinformationen
Hebelzug Typ PREMIUM-PRO 1,6 Hebelzug Typ PREMIUM-PRO 1,6
  • Verchromtes Gehäuse
  • Galvanisierte Verbindungsteile
  • Sicherheitslastdruckbremse
2 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Deutscher Hersteller
ab 381,64 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 329,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100800819
Produktinformationen
Flaschenzug Typ PREMIUM-PRO 2,0 Flaschenzug Typ PREMIUM-PRO 2,0
  • Serienmäßige Überlastsicherung
  • Verchromtes Gehäuse
  • DIN EN 818-7-T hochfest
2 Jahre Garantie CE EU Richtlinen Deutscher Hersteller
ab 381,64 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
ab 329,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: 100800860
Produktinformationen
1 von 2

Manuelle Kettenzüge günstig bei Merkurius Group

Der Handkettenzug wird verwendet, um Sicherheit und Zuverlässigkeit beim Heben von schweren Lasten zu gewährleisten. Der manuelle Flaschenzug besteht immer aus drei Teilen:

  1. Hubkette
  2. Hubwerk
  3. Haken

Sie sind leicht zu bedienen und funktionieren ganz ohne Strom, Öl oder andere Ressourcen. Die Handhebezeuge werden über die Muskelkraft bedient und muss entsprechend solide verarbeitet sein. Bevorzugt eingesetzt werden manuelle Kettenzüge mit kleiner Bauhöhe und einer hohen Funktionalität. Die Tragfähigkeit ist standardmäßig 500 oder 1000 kg. Optional ist eine drehbare Handkettenführung bei einigen Modellen erhältlich. Wir haben in unserem Sortiment eine große Auswahl an manuellen Handhebezeugen, wie beispielsweise Flaschenzüge, Hebelzüge, Mini-Hebelzüge oder Premium Kettenzüge.

Funktionsweise des manuellen Kettenzugs

Um kleine Kräfte über einen langen Weg in große Kräfte zu verwandeln bedient man sich bei den manuellen Kettenzügen der Hebelkraft. Durch den Einsatz mehrere größerer und kleinerer Getriebe im Kettenzug wird der Mechanismus ausgelöst. Die Handkette wird nach unten geführt, diese löst das Zahnrad und die Achse aus und der Hubmechanismus startet. Im Hebelmechanismus sitzen mehrere Zahnräder, die während des Ziehens der Handkette dafür sorgen, dass mit kleiner Muskelkraft am Ende sehr schwere Lasten gehoben werden können. Im Vergleich zu einem hydraulischen Hebezeug arbeitet der manuelle Kettenzug deutlich langsamer, ist aber auch in der Anschaffung deutlich günstiger als das Vergleichsgerät. Die meisten Kettenzüge verfügen über ein sogenannten Ratschensystem, mit dem das Zurückrutschen der Last verhindert wird. Eingebaute Bremsen sichern die angehobene Last zusätzlich ab. Gleichzeitig ermöglicht das Ratschensystem aber das Absenken der Last auf der anderen Seite.

Welche Arten von Kettenzügen gibt es?

Handkettenzüge mit manueller Hub-Bewegung sind nur eine Art bei den Kettenzügen. Dazu gehört auch der elektrische Kettenzug, bei dem ein kabelgebundener oder mit Akku versorgter Elektromotor die Hub-Bewegungen ausführt. Außerdem gibt es Kettenzüge mit Druckluft, die sind teilweise auch für den Einsatz in explosionsgeschützter Umgebung zugelassen. Optionales Zubehör sind beispielsweise eine Waage, Laufschienen oder ein Kettensack/Kettenbeutel.


Worauf beim Kauf eines Handkettenzug achten?

Beim Kauf eines manuellen Kettenzuges sind einige wichtige Faktoren zu berücksichtigen. Bei der Auswahl sollten geachtet werden:

Die Tragkraft
Die standardmäßige Tragkraft für diese Hebezeuge liegt entweder bei 500 kg oder bei maximal 1000 kg. Der Flaschenzug darf nicht überlastet werden, ein Puffer sollte eingeplant werden.

Die Hubhöhe
Der Hub ist der Weg des Laststranges, der durch den Kettenzug überwunden werden muss. In der Regel liegt die Hubhöhe bei den Standard-Hebezeugen bei ca. 3 Metern. Sie finden bei uns aber auch Hebezeuge mit höheren Hubhöhen von bis zu 10 Metern.

Kettenaufhängung
Sie sollte leicht zugänglich sein und uns aus robustem Material gefertigt. Im Idealfall ist die Kettenführung aus massivem Guss gefertigt oder hochwertig verchromt. Vor allem für hohe Lasten empfiehlt sich die Massivbauweise des Gehäuses.

Aufhängehöhe
Die Aufhängehöhe gibt die Distanz zwischen Boden und Aufhängehaken des Kettenzugs an.

Aufhängehaken
Soll der manuelle Kettenzug mit einem Werkstattkran oder Motorenkran bewegt werden, muss eine entsprechende Aufhängevorrichtung vorhanden sein. Mit einem Werkstattkran ergibt sich der Vorteil, dass zusätzlich zur vertikalen auch die horizontale Güterbewegung möglich ist.

Kettenspeicher
Der Kettenspeicher ist häufig ein optionales Anbauteil, in dem die Kette sicher aufbewahrt werden kann.

Schwenkhaken/Lasthaken
Der Schwenkhaken sollte 360° drehbar sein, dass erleichtert das Einhängen der Lasten. Außerdem ist eine geschmiedete Sicherung zu empfehlen.

Sicherheitsbremse
Eine Sicherheitsbremse ist absolut sinnvoll, da sie bewegte Lasten abbremst. Sie arbeitet geräucharm und garantiert das stufenlose Heben und Absenken der Last.

Überlastsicherung
Eine Überlastsicherung schützt vor Überladung der Hebezeuge

Anzahl der Kettenstränge
Die Anzahl der Kettenstränge erhöht das maximale Gewicht an Lasten, das damit gehoben werden darf. Im Standard ist jeder Kettenzug mit einer Hebezeugkette ausgestattet.

Rollfahrwerk
Wird das Hebezeug an einem Kran benötigt, muss ein leichtgängiges Rollfahrwerk angeschafft werden. Diese können entweder mit Öse oder Haken den manuellen Kettenzug aufnehmen. Auf Wunsch kann auch eine starre Verbindung zwischen Rollfahrwerk und Lastenkette angefertigt werden.

Was bedeutet die DIN EN 818-7-T?

Im Zusammenhang mit einem Hebezug findet sich häufig der Hinweis auf eine Europäische DIN Norm. Für Hebezeugketten müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, damit sie für das Heben von Lasten zugelassen werden. Die Norm sieht hierbei vor allem bestimmte Materialien, Produktionsverfahren und Stärken bzw. Dicken der Ketten vor. Die Nenndicke ist in mm angegeben und gibt an wie dick die Kettenglieder sind. Die Teilung zeigt in mm an, wie lang die Kettenglieder auf der geraden Länge am Flaschenzug sind und die Breite benennt die Höhe der Kettenglieder. Entsprechend der Wert verändert sich auch die maximale Tragkraft der Hebezeugkette. Die höchste zulässige Tragkraft mit einem manuellen Kettenzug beträgt nach der DIN Norm derzeit 16.000 Kilogramm, also 16 Tonnen.

Aus welchen Teilen besteht ein Handkettenzug?

Manuelle Kettenzüge haben in der Basis die gleiche Ausstattung, jedoch kann es bei den einzelnen Modellen und Herstellern zu Ausstattungsunterschieden kommen.

  • Die Rundstahlkette
    Sie sollte nach DIN Norm gefertigt worden sein, das bedeutet vergütet und galvanisiert
  • Die Kettenführung
    In der Regel aus Federstahlblech und in robuster Bauweise. Die Kettenführung ist meist durch das Gehäuse verdeckt und eignet sich damit auch für den rauen Einsatz.
  • Die Kettennuss
    Sie befindet sich an der Antriebswelle und dient der formschlüssigen Verbindung zur Hebezeugkette. Die Kettennuss sollte besonders verschleißfest und gehärtet sein.
  • Das Getriebe
    Ein Planetengetriebe ist ratsam und grundsätzlich sollten alle Getriebeteile aus hochwertigen Materialien gefertigt sein. Im Kettenzug befinden sich mehrerer Getriebe, abhängig von der maximalen Tragkraft.
  • Die Hakenflasche oder Lasthaken
    Hier wird die Last an die Kette angehängt. Dabei kann wichtig sein, wie groß bzw. welche Öffnung der Haken am Hebezug hat, damit auch die entsprechenden Hilfsmittel wie Seilwinden oder weitere Ketten zum Heben der Lasten passen. Die Hakensicherung aus einem Stück gegossen hat sich als besonders robust und langlebig bewährt.
  • Kettenspeicher
    Das optionale Zubehör ist zum Aufbewahren der Kettenau
  • Freilaufschaltung
    Sie erlaubt eine Mittelstellung, in der die unbelastete Kette im Freilauf leicht durch das Gerät gezogen werden kann. Dient der Erweiterung durch eine weitere Kette.
  • Kettenendstück
    Je nach Modell kann ein Handkettenzug auch zur Ladungssicherung verwendet werden. Dafür wird ein Kettenendstück benötigt, dass verhindert, dass die Lastkette durch das Gerät rutscht.
  • Sicherheitslastdruckbremse
    Diese Vorrichtung hält die Last absolut sicher.

Vorteile von manuellen Kettenzügen:

  • Leicht zu bedienen
  • Kompakte Bauweise
  • Geringes Eigengewicht
  • Stationärer Einsatz oder fahrend auf Kran
  • Geringer Wartungsaufwand
  • Unabhängig von Strom zu verwenden
  • Lässt sich leicht reparieren
  • Breites Sortiment mit unterschiedlicher Hubhöhe und Tragkraft
  • Günstiger Anschaffungspreis

Nachteile bei manuellem Flaschenzug:

  • Das Heben der Last dauert recht lange

Wofür kann ein manueller Handkettenzug eingesetzt werden?

Sie eignen sich zum Ziehen, Spannen, Verzurren und Heben von Lasten unterschiedlichen Gewichts. Ihr Einsatz ist in der vertikalen Position vorgesehen. Über Fahrwerke und Trägerklemmen für alle handelsüblichen Trägerprofile lassen sich sich auch als Stirnradflaschenzüge auf Traversen verwenden.

Der Handkettenzug wird verwendet, um Sicherheit und Zuverlässigkeit beim Heben von schweren Lasten zu gewährleisten. Der manuelle Flaschenzug besteht immer aus drei Teilen: Hubkette Hubwerk... mehr erfahren »
Fenster schließen
Manuelle Kettenzüge günstig bei Merkurius Group

Der Handkettenzug wird verwendet, um Sicherheit und Zuverlässigkeit beim Heben von schweren Lasten zu gewährleisten. Der manuelle Flaschenzug besteht immer aus drei Teilen:

  1. Hubkette
  2. Hubwerk
  3. Haken

Sie sind leicht zu bedienen und funktionieren ganz ohne Strom, Öl oder andere Ressourcen. Die Handhebezeuge werden über die Muskelkraft bedient und muss entsprechend solide verarbeitet sein. Bevorzugt eingesetzt werden manuelle Kettenzüge mit kleiner Bauhöhe und einer hohen Funktionalität. Die Tragfähigkeit ist standardmäßig 500 oder 1000 kg. Optional ist eine drehbare Handkettenführung bei einigen Modellen erhältlich. Wir haben in unserem Sortiment eine große Auswahl an manuellen Handhebezeugen, wie beispielsweise Flaschenzüge, Hebelzüge, Mini-Hebelzüge oder Premium Kettenzüge.

Funktionsweise des manuellen Kettenzugs

Um kleine Kräfte über einen langen Weg in große Kräfte zu verwandeln bedient man sich bei den manuellen Kettenzügen der Hebelkraft. Durch den Einsatz mehrere größerer und kleinerer Getriebe im Kettenzug wird der Mechanismus ausgelöst. Die Handkette wird nach unten geführt, diese löst das Zahnrad und die Achse aus und der Hubmechanismus startet. Im Hebelmechanismus sitzen mehrere Zahnräder, die während des Ziehens der Handkette dafür sorgen, dass mit kleiner Muskelkraft am Ende sehr schwere Lasten gehoben werden können. Im Vergleich zu einem hydraulischen Hebezeug arbeitet der manuelle Kettenzug deutlich langsamer, ist aber auch in der Anschaffung deutlich günstiger als das Vergleichsgerät. Die meisten Kettenzüge verfügen über ein sogenannten Ratschensystem, mit dem das Zurückrutschen der Last verhindert wird. Eingebaute Bremsen sichern die angehobene Last zusätzlich ab. Gleichzeitig ermöglicht das Ratschensystem aber das Absenken der Last auf der anderen Seite.

Welche Arten von Kettenzügen gibt es?

Handkettenzüge mit manueller Hub-Bewegung sind nur eine Art bei den Kettenzügen. Dazu gehört auch der elektrische Kettenzug, bei dem ein kabelgebundener oder mit Akku versorgter Elektromotor die Hub-Bewegungen ausführt. Außerdem gibt es Kettenzüge mit Druckluft, die sind teilweise auch für den Einsatz in explosionsgeschützter Umgebung zugelassen. Optionales Zubehör sind beispielsweise eine Waage, Laufschienen oder ein Kettensack/Kettenbeutel.


Worauf beim Kauf eines Handkettenzug achten?

Beim Kauf eines manuellen Kettenzuges sind einige wichtige Faktoren zu berücksichtigen. Bei der Auswahl sollten geachtet werden:

Die Tragkraft
Die standardmäßige Tragkraft für diese Hebezeuge liegt entweder bei 500 kg oder bei maximal 1000 kg. Der Flaschenzug darf nicht überlastet werden, ein Puffer sollte eingeplant werden.

Die Hubhöhe
Der Hub ist der Weg des Laststranges, der durch den Kettenzug überwunden werden muss. In der Regel liegt die Hubhöhe bei den Standard-Hebezeugen bei ca. 3 Metern. Sie finden bei uns aber auch Hebezeuge mit höheren Hubhöhen von bis zu 10 Metern.

Kettenaufhängung
Sie sollte leicht zugänglich sein und uns aus robustem Material gefertigt. Im Idealfall ist die Kettenführung aus massivem Guss gefertigt oder hochwertig verchromt. Vor allem für hohe Lasten empfiehlt sich die Massivbauweise des Gehäuses.

Aufhängehöhe
Die Aufhängehöhe gibt die Distanz zwischen Boden und Aufhängehaken des Kettenzugs an.

Aufhängehaken
Soll der manuelle Kettenzug mit einem Werkstattkran oder Motorenkran bewegt werden, muss eine entsprechende Aufhängevorrichtung vorhanden sein. Mit einem Werkstattkran ergibt sich der Vorteil, dass zusätzlich zur vertikalen auch die horizontale Güterbewegung möglich ist.

Kettenspeicher
Der Kettenspeicher ist häufig ein optionales Anbauteil, in dem die Kette sicher aufbewahrt werden kann.

Schwenkhaken/Lasthaken
Der Schwenkhaken sollte 360° drehbar sein, dass erleichtert das Einhängen der Lasten. Außerdem ist eine geschmiedete Sicherung zu empfehlen.

Sicherheitsbremse
Eine Sicherheitsbremse ist absolut sinnvoll, da sie bewegte Lasten abbremst. Sie arbeitet geräucharm und garantiert das stufenlose Heben und Absenken der Last.

Überlastsicherung
Eine Überlastsicherung schützt vor Überladung der Hebezeuge

Anzahl der Kettenstränge
Die Anzahl der Kettenstränge erhöht das maximale Gewicht an Lasten, das damit gehoben werden darf. Im Standard ist jeder Kettenzug mit einer Hebezeugkette ausgestattet.

Rollfahrwerk
Wird das Hebezeug an einem Kran benötigt, muss ein leichtgängiges Rollfahrwerk angeschafft werden. Diese können entweder mit Öse oder Haken den manuellen Kettenzug aufnehmen. Auf Wunsch kann auch eine starre Verbindung zwischen Rollfahrwerk und Lastenkette angefertigt werden.

Was bedeutet die DIN EN 818-7-T?

Im Zusammenhang mit einem Hebezug findet sich häufig der Hinweis auf eine Europäische DIN Norm. Für Hebezeugketten müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, damit sie für das Heben von Lasten zugelassen werden. Die Norm sieht hierbei vor allem bestimmte Materialien, Produktionsverfahren und Stärken bzw. Dicken der Ketten vor. Die Nenndicke ist in mm angegeben und gibt an wie dick die Kettenglieder sind. Die Teilung zeigt in mm an, wie lang die Kettenglieder auf der geraden Länge am Flaschenzug sind und die Breite benennt die Höhe der Kettenglieder. Entsprechend der Wert verändert sich auch die maximale Tragkraft der Hebezeugkette. Die höchste zulässige Tragkraft mit einem manuellen Kettenzug beträgt nach der DIN Norm derzeit 16.000 Kilogramm, also 16 Tonnen.

Aus welchen Teilen besteht ein Handkettenzug?

Manuelle Kettenzüge haben in der Basis die gleiche Ausstattung, jedoch kann es bei den einzelnen Modellen und Herstellern zu Ausstattungsunterschieden kommen.

  • Die Rundstahlkette
    Sie sollte nach DIN Norm gefertigt worden sein, das bedeutet vergütet und galvanisiert
  • Die Kettenführung
    In der Regel aus Federstahlblech und in robuster Bauweise. Die Kettenführung ist meist durch das Gehäuse verdeckt und eignet sich damit auch für den rauen Einsatz.
  • Die Kettennuss
    Sie befindet sich an der Antriebswelle und dient der formschlüssigen Verbindung zur Hebezeugkette. Die Kettennuss sollte besonders verschleißfest und gehärtet sein.
  • Das Getriebe
    Ein Planetengetriebe ist ratsam und grundsätzlich sollten alle Getriebeteile aus hochwertigen Materialien gefertigt sein. Im Kettenzug befinden sich mehrerer Getriebe, abhängig von der maximalen Tragkraft.
  • Die Hakenflasche oder Lasthaken
    Hier wird die Last an die Kette angehängt. Dabei kann wichtig sein, wie groß bzw. welche Öffnung der Haken am Hebezug hat, damit auch die entsprechenden Hilfsmittel wie Seilwinden oder weitere Ketten zum Heben der Lasten passen. Die Hakensicherung aus einem Stück gegossen hat sich als besonders robust und langlebig bewährt.
  • Kettenspeicher
    Das optionale Zubehör ist zum Aufbewahren der Kettenau
  • Freilaufschaltung
    Sie erlaubt eine Mittelstellung, in der die unbelastete Kette im Freilauf leicht durch das Gerät gezogen werden kann. Dient der Erweiterung durch eine weitere Kette.
  • Kettenendstück
    Je nach Modell kann ein Handkettenzug auch zur Ladungssicherung verwendet werden. Dafür wird ein Kettenendstück benötigt, dass verhindert, dass die Lastkette durch das Gerät rutscht.
  • Sicherheitslastdruckbremse
    Diese Vorrichtung hält die Last absolut sicher.

Vorteile von manuellen Kettenzügen:

  • Leicht zu bedienen
  • Kompakte Bauweise
  • Geringes Eigengewicht
  • Stationärer Einsatz oder fahrend auf Kran
  • Geringer Wartungsaufwand
  • Unabhängig von Strom zu verwenden
  • Lässt sich leicht reparieren
  • Breites Sortiment mit unterschiedlicher Hubhöhe und Tragkraft
  • Günstiger Anschaffungspreis

Nachteile bei manuellem Flaschenzug:

  • Das Heben der Last dauert recht lange

Wofür kann ein manueller Handkettenzug eingesetzt werden?

Sie eignen sich zum Ziehen, Spannen, Verzurren und Heben von Lasten unterschiedlichen Gewichts. Ihr Einsatz ist in der vertikalen Position vorgesehen. Über Fahrwerke und Trägerklemmen für alle handelsüblichen Trägerprofile lassen sich sich auch als Stirnradflaschenzüge auf Traversen verwenden.