+49(0)2563 - 900 97 18 Kostenfreie Lieferung Kauf auf Rechnung über 20.000 zufriedene Kunden
Bürostühle
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bürostuhl Jupiter in Schwarz Bürostuhl Jupiter in Schwarz
  • Bezugstoff in Schwarz
  • Permanentkontakt-Mechanik
  • Bezug 100% Polyester
2 Jahre Garantie
83,52 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
72,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: MG-503-1020
Produktinformationen
Bürostuhl Jupiter in Blau Bürostuhl Jupiter in Blau
  • Bezugstoff in Blau
  • Permanentkontakt-Mechanik
  • Bezug 100% Polyester
2 Jahre Garantie
83,52 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
72,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: MG-503-1021
Produktinformationen
Bürostuhl - Bezugstoff in Schwarz Bürostuhl - Bezugstoff in Schwarz
  • Bezugstoff in Schwarz
  • Stabiles Fußkreuz aus Stahl
  • Bezug 100% Synthetikfaser
2 Jahre Garantie
103,24 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
89,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: MG-519-1003
Produktinformationen
Bürostuhl - Bezugstoff in Blau Bürostuhl - Bezugstoff in Blau
  • Bezugstoff in Blau
  • Stabiles Fußkreuz aus Stahl
  • Bezug 100% Synthetikfaser
2 Jahre Garantie
103,24 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
89,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: MG-519-1004
Produktinformationen
Bürostuhl - Bezugstoff in Schwarz Bürostuhl - Bezugstoff in Schwarz
  • Bezugstoff in Schwarz
  • Stabiles Fußkreuz aus Stahl
  • Bezug 100% Synthetikfaser
2 Jahre Garantie
121,80 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
105,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: MG-519-1005
Produktinformationen
Bürostuhl - Bezugstoff in Blau Bürostuhl - Bezugstoff in Blau
  • Bezugstoff in Blau
  • Stabiles Fußkreuz aus Stahl
  • Bezug 100% Synthetikfaser
2 Jahre Garantie
121,80 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
105,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: MG-519-1006
Produktinformationen
Hochlehn-Drehstuhl in Schwarz Hochlehn-Drehstuhl in Schwarz
  • Bezugstoff in Schwarz
  • Ergonomisch geformt
  • strapazierfähiger Bezugsstoff
2 Jahre Garantie
145,00 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
125,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: MG-502-1013
Produktinformationen
Hochlehn-Drehstuhl in Blau Hochlehn-Drehstuhl in Blau
  • Bezugstoff in Blau
  • Ergonomisch geformt
  • strapazierfähiger Bezugsstoff
2 Jahre Garantie
145,00 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
125,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: MG-502-1014
Produktinformationen
Hochlehn-Drehstuhl XXL in Schwarz Hochlehn-Drehstuhl XXL in Schwarz
  • Bezugstoff in Schwarz
  • Ergonomisch geformt
  • strapazierfähiger Bezugsstoff
2 Jahre Garantie
168,20 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
145,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: MG-502-1016
Produktinformationen
Hochlehn-Drehstuhl XXL in Blau Hochlehn-Drehstuhl XXL in Blau
  • Bezugstoff in Blau
  • Ergonomisch geformt
  • strapazierfähiger Bezugsstoff
2 Jahre Garantie
168,20 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
145,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: MG-502-1017
Produktinformationen
Bürostuhl Bizzi deluxe in Schwarz Bürostuhl Bizzi deluxe in Schwarz
  • Bezugstoff in Schwarz
  • Mit Synchronmechanik
  • Bezug 100% Polyester
2 Jahre Garantie
261,00 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
225,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: MG-503-1027
Produktinformationen
Bürostuhl Bizzi deluxe in Blau Bürostuhl Bizzi deluxe in Blau
  • Bezugstoff in Blau
  • Mit Synchronmechanik
  • Bezug 100% Polyester
2 Jahre Garantie
261,00 €
inkl. MwSt. | zzgl. MwSt anzeigen
225,00 €
zzgl. MwSt. | inkl. MwSt anzeigen
Artikelnummer: MG-503-1026
Produktinformationen

Bürostühle zur Einrichtung eines Büros

Bei der Einrichtung eines Büros gibt es einiges zu beachten, denn neben Funktionalität, Kosten und Ordnung spielen vor allem dann, wenn Kunden Zugang zu den Räumlichkeiten haben, auch Optik und Außenwirkung eine tragende Rolle bei der Auswahl der richtigen Büromöbel. Auf dieser Seite erfahren Sie alles, was Sie rund um das Thema Bürostuhl und zur Auswahl des für Sie passenden Modells wissen müssen. Denn die Wahl des richtigen Stuhls ist wichtiger, als man das am Anfang vielleicht vermuten mag, spielt sie doch eine tragende Rolle für die eigene Gesundheit und Leistungsfähigkeit oder auch die der Mitarbeiter, die tagtäglich meist viele Stunden sitzend verbringen.

Die Geschichte des Bürostuhls

Wann genau der erste Bürostuhl verwendet worden ist und die Arbeit im Büro nicht mehr nur stehend, sondern auch sitzend verrichtet wurde, lässt sich aus heutiger Sicht nicht eindeutig sagen. Es wird jedoch ein Zusammenhang zwischen dem Beginn und Fortschreiten der Industrialisierung im 18. Jahrhundert vermutet. Doch die ersten Bürostühle hatten wenig mit dem zu tun, was wir uns heute darunter vorstellen. Es waren meist schlichte und ungepolsterte Stühle aus Holz, die auch noch keine Armlehnen besaßen. Nach einiger Zeit tauchten dann auch Konstruktionen aus Metall auf, die nur noch über eine hölzerne Sitzfläche verfügten. Ein wenig komfortabler wurde die Situation, als die Sitzfläche gepolstert wurde. Dies geschah anfangs noch mit einem einfachen Sitzkissen, das mit Rosshaar gefüllt war. Nach und nach kamen immer weitere Funktionen hinzu, die die Nutzung des Bürostuhls bequemer und funktionaler machten bis hin zu den Bürostühlen, die wir heute kennen.

Die verschiedenen Bürostuhlarten und Verwendungen

Drehstuhl mit Rückenlehne und ohne Armlehne

Diese Art von Bürodrehstuhl ist eine der am häufigsten genutzten Bürostühle. Er bietet vor allem dann besonderen Komfort, wenn der Nutzer wenig Platz hinter dem Schreibtisch zur Verfügung hat oder häufiges Aufstehen und wieder Hinsetzen Teil des Arbeitsablaufes sind, sodass eine Armlehne in diesen Fällen meist nur im Weg wäre.

Drehstuhl mit Rückenlehne und mit Armlehne

Diese Variante des Drehstuhls ist besonders komfortabel, da sie zusätzliche Entlastung für den Rücken bedeutet. Besonders bei lange sitzend tätigen Nutzern lohnt sich die Anschaffung von einem solchen Bürodrehstuhl.

Nutzungsmöglichkeiten für den Bürostuhl gibt es einige. So können nicht nur Arbeitsplätze im Büro oder am Empfang damit ausgestattet werden, auch zu Hause im Home-Office, am privaten Schreibtisch oder am Kinderschreibtisch finden sie sich immer wieder. Auch Wach- und Sicherheitspersonal oder medizinisches Personal wird häufig mit einem Drehstuhl ausgestattet, um Arbeitsabläufe zu vereinfachen und/oder besonderen Komfort im Schichtdienst zu gewährleisten.

Die Bürostuhlausstattung

Einen Bürodrehstuhl gibt es heute mit allerhand verschiedenen Funktionen und in allen möglichen Formen und Farben. Was davon wirklich sinnvoll ist und worauf man beim Kauf besonders achten sollte, darum soll es jetzt gehen.

Sitzfläche
Die Höhe der Sitzfläche sollte sich individuell an die Körpergröße des Nutzers anpassen lassen. Dies geschieht bei den meisten modernen Stühlen über eine sogenannte Gasdruckfeder an der Unterseite der Sitzfläche. Bei einigen älteren Modellen kommt es noch vor, dass der Stuhl im Kreis gedreht werden muss, um ihn hoch oder wieder runterzuschrauben. Genauso sollte sich im Idealfall auch die Sitztiefe, also der Abstand zwischen Lehne und dem vorderen Ende der Sitzfläche, anpassen lassen.

Rückenlehne
Auch die Rückenlehne sollte in ihrer Höhe verstellbar sein, um zu gewährleisten, dass die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Haltung ausreichend unterstützt wird.
Oft verfügt ein Bürostuhl über eine sogenannte Lordosenstütze. Darunter versteht man eine Krümmung der Rückenlehne im unteren Bereich der Wirbelsäule, die eine besonders aufrechte und gesunde Sitzhaltung fördert.

Kopfstütze
Eine Kopfstütze kann, aber muss nicht immer nützlich sein. Sie entlastet vor allem die Halswirbelsäule. Doch aus optischen und praktischen Gründen wird oft auf sie verzichtet.

Armlehnen
Armlehnen sind wichtige Elemente, um die häufig sowieso schon verspannte Nacken- und Schultermuskulatur zu entlasten. Wichtig ist, dass die Höhe der Armlehnen zur Größe des Nutzers passt, da falsch eingestellte Armlehnen sich häufig in einer verkrampften Arbeitshaltung widerspiegelt und so Schmerzen in Rücken und Nacken nur noch verschärft.

Polsterung
Eine Polsterung ist wichtig für den Sitzkomfort, diese Erfahrung hat wahrscheinlich jeder schon gemacht, der einmal längere Zeit auf ungepolsterten Sitzen oder Bänken im Stadion oder der Turnhalle verbracht hat. Doch ist die Polsterung zu weich, kann dies auch wieder einen negativen Effekt auf die Sitzhaltung haben. Hier ist also ein gesundes Mittelmaß gefragt. Die Rückenlehne ist in den meisten Fällen genauso gepolstert wie auch die Sitzfläche, jedoch gibt es auch Modelle bei denen auf diese Polsterung verzichtet wird und die Lehne nur aus einem Rahmen bespannt mit einem Netz besteht. Dies soll starkes Schwitzen im Rücken verhindern.

Materialien
Ein Bürodrehstuhl besteht meist aus verschiedenen Materialien. Auch wenn der klassische Bürodrehstuhl wie ihn die meisten kennen, häufig nur aus einem Plastik Gerüst und einer Polyester Polsterung besteht, können vor allem aus Gründen der Optik und Wertigkeit aber auch Metallelemente und andere Stoffe oder sogar Leder zum Einsatz kommen. Um ein Austrocknen des Materials zu verhindern, sollte deshalb auch auf ausreichend Abstand zur nächsten Heizung geachtet werden. Mindestens 30 cm sind hier empfehlenswert. Für eine besondere Stabilität wird bei einigen Stühlen besonderer Wert auf das Material des Fußkreuzes gesetzt, indem dieses aus Stahl hergestellt wird. Eigentlich gibt es hier nichts, was es nicht gibt. Einige hochpreisige Modelle verfügen sogar über eine eingebaute Massagefunktion, doch das sind Spielereien, die für die Funktion von einem solchen Drehstuhl nicht vonnöten sind und den Preis immens nach oben treiben. Auch farblich sind den eigenen Vorstellungen eigentlich keine Grenzen gesetzt.

Rollen
Die Rollen vom Bürodrehstuhl sind oft so konstruiert, dass sie den Stuhl ausbremsen, wenn dieser nicht unter Belastung steht. Setzt man sich dann auf den Drehstuhl hebt sich diese Bremsfunktion auf, um eine leichtere Fortbewegung und ein Schonen des Untergrundes zu gewährleisten. Die Rollen sind klassischerweise aus Hartplastik, welches bei häufigem hin und her bewegen des Stuhls auch Spuren auf dem Untergrund hinterlassen kann. Auch auf Teppichboden kann es mit den Rollen zu Schwierigkeiten kommen. Doch auch für dieses Problem gibt es eine einfache Lösung: spezielle Stuhlunterlagen. Diese verhindern den direkten Kontakt zwischen Bürostuhl und dem Bodenbelag und schützen so vor unschönen Verfärbungen, dem Fadenziehen bei Teppichen oder dem Einsinken in Teppichboden. Auch spezielle Teppichrollen können eingesetzt werden. Sie charakterisieren sich durch ihre besondere Breite. Ein Bürostuhl braucht eine hohe Standsicherheit. Um diese zu erzeugen sind die Rollen gewöhnlich an einem Fußkreuz mit fünf Streben befestigt.

Permanentkontakt-Mechanik
Aufgrund der Permanentkontakt-Mechanik folgt die Lehne der wechselnden Oberkörperhaltung und passt die Neigung stufenlos dem Oberkörper an. So wird ein aktiveres und dynamischeres Sitzen möglich, was vor allem bei langen Sitzzeiten vorteilhaft ist. Durch einen Drehknopf lässt sich die Lehne aber auch in einer gewünschten beliebigen Position fixieren.

Reinigung
Bürostühle sind wahre Magneten für Staub, Schmutz und Haare. Damit der Stuhl auch lange schön und ansehnlich bleibt, sollte drei bis viermal im Jahr vorsichtig mit einem Staubsauger gereinigt werden. Reinigen Sie damit alle Polsterteile des Drehstuhls gründlich. Alle Bauteile aus Plastik oder Metall können auch vorsichtig mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Sollten doch einmal Flecken auf den Polstern entstehen, sollten Sie je nach Material sehr vorsichtig bei der Reinigung vorgehen, um das Gewebe nicht noch mehr zu beschädigen. Häufig gibt es spezielle Reinigungsmittel, die Sie in diesem Fall verwenden können.

Die korrekte Einstellung des Bürostuhls

Die korrekte Einstellung des Stuhls ist sehr essenziell für die Unterstützung der richtigen Sitzhaltung. Neben den offensichtlichen Einstellungen wie die der Lehne, Sitzflächenhöhe und -neigung sowie die Anpassung der Armlehnen, sollte auch auf den richtigen Abstand zwischen Bürostuhl und einer eventuellen Computertastatur und einem Bildschirm geachtet werden. Oft werden Anleitung für die richtige Einstellung von den Herstellern mitgeliefert, ansonsten lassen sich diese Richtlinien aber auch im Internet nachlesen. Im Allgemeinen gilt zu beachten, dass…
  • Ober- und Unterschenkel einen 90 Grad Winkel bilden, während beide Füße fest auf dem Boden stehen
  • Ober- und Unterarme einen 90 Grad Winkel bilden, während sie auf den Armstützen aufliegen
  • zwischen der Kante der Sitzfläche und den Kniegelenken ca. drei Finger Abstand vorhanden sind, während das Becken die Rückenlehne berührt.

Ergonomische Bürostühle und die Bezuschussung

Solche Bürostühle zeichnen sich dadurch aus, dass sie auf verschiedene Weisen für den jeweiligen Nutzer in den Sitzeinstellungen personalisieren lassen und so eine ganz besonders Rücken freundliche Sitzposition möglich machen. Sie sind vor allem dann nötig, wenn der Nutzer in der Vergangenheit schon Rückenerkrankungen oder Operationen am Rücken hatte. Unter bestimmten Voraussetzungen kann man für die Anschaffung von einem solchen ergonomischen Bürostuhl sogar Zuschüsse von der Krankenkasse oder der Rentenversicherung erhalten.

Empfohlene Sitzdauer

Bürostühle, egal ob diese für den privaten oder beruflichen Gebrauch angeschafft werden, kommen in der Regel mit einer bestimmten empfohlenen Sitzdauer des Herstellers, diese sollte aus arbeitsmedizinischer Sicht nicht grob vernachlässigt werden. Diese Sitzdauer kann bei unterschiedlichen Modellen stark voneinander abweichen. Generell empfiehlt es sich aber bei einer Tätigkeit, die hauptsächlich und lange sitzend ausgeübt wird, immer mal wieder aufzustehen, sich zu bewegen, zu dehnen und zu strecken.

Nutzungsdauer

Empfohlen wird es einen Bürostuhl alle acht bis zehn Jahre auszutauschen, da sich trotz guter Qualität und Verarbeitungen nach dieser Zeit häufig Mulden in den Sitzflächen bilden, die die Bewegungsfreiheit der Hüfte einschränken und sich so negativ auf die Sitzhaltung auswirken können.

Zubehör für den Bürodrehstuhl

Um den Stuhl noch komfortabler, schöner oder praktischer zu machen, kann extra Zubehör gekauft werden. Dazu zählen zum Beispiel die bereits erwähnten Bodenschutzmatten. Aber auch nachträglich anbaubare Armlehnen, Rückenstützen oder neue Rollen können erworben werden. Für Büros mit Teppichen gibt es auch noch die Option sogenannter Stuhlgleiter. Diese gibt es auch aus Filz, sodass das ganze auch auf einem glatten Untergrund funktioniert. Sie werden an Stelle der Rollen an den Stuhl angebracht und sollen ein schonenderes Gleiten über den Boden möglich machen. Des Weiteren gibt es noch die beliebten Fußstützen. Sie werden einfach unter dem Schreibtisch aufgestellt, um ein erhöhtes Ablegen der Füße zu ermöglichen. Die Neigung dieser Stützen ist für gewöhnlich individuell anpassbar. Für Menschen mit Bandscheibenschäden gibt es auch spezielle Sitzkissen, die auch auf einen Bürostuhl aufgelegt werden können, um die Sitzposition schonender zu gestalten.
Bei der Einrichtung eines Büros gibt es einiges zu beachten, denn neben Funktionalität, Kosten und Ordnung spielen vor allem dann, wenn Kunden Zugang zu den Räumlichkeiten haben, auch Optik und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bürostühle zur Einrichtung eines Büros
Bei der Einrichtung eines Büros gibt es einiges zu beachten, denn neben Funktionalität, Kosten und Ordnung spielen vor allem dann, wenn Kunden Zugang zu den Räumlichkeiten haben, auch Optik und Außenwirkung eine tragende Rolle bei der Auswahl der richtigen Büromöbel. Auf dieser Seite erfahren Sie alles, was Sie rund um das Thema Bürostuhl und zur Auswahl des für Sie passenden Modells wissen müssen. Denn die Wahl des richtigen Stuhls ist wichtiger, als man das am Anfang vielleicht vermuten mag, spielt sie doch eine tragende Rolle für die eigene Gesundheit und Leistungsfähigkeit oder auch die der Mitarbeiter, die tagtäglich meist viele Stunden sitzend verbringen.

Die Geschichte des Bürostuhls

Wann genau der erste Bürostuhl verwendet worden ist und die Arbeit im Büro nicht mehr nur stehend, sondern auch sitzend verrichtet wurde, lässt sich aus heutiger Sicht nicht eindeutig sagen. Es wird jedoch ein Zusammenhang zwischen dem Beginn und Fortschreiten der Industrialisierung im 18. Jahrhundert vermutet. Doch die ersten Bürostühle hatten wenig mit dem zu tun, was wir uns heute darunter vorstellen. Es waren meist schlichte und ungepolsterte Stühle aus Holz, die auch noch keine Armlehnen besaßen. Nach einiger Zeit tauchten dann auch Konstruktionen aus Metall auf, die nur noch über eine hölzerne Sitzfläche verfügten. Ein wenig komfortabler wurde die Situation, als die Sitzfläche gepolstert wurde. Dies geschah anfangs noch mit einem einfachen Sitzkissen, das mit Rosshaar gefüllt war. Nach und nach kamen immer weitere Funktionen hinzu, die die Nutzung des Bürostuhls bequemer und funktionaler machten bis hin zu den Bürostühlen, die wir heute kennen.

Die verschiedenen Bürostuhlarten und Verwendungen

Drehstuhl mit Rückenlehne und ohne Armlehne

Diese Art von Bürodrehstuhl ist eine der am häufigsten genutzten Bürostühle. Er bietet vor allem dann besonderen Komfort, wenn der Nutzer wenig Platz hinter dem Schreibtisch zur Verfügung hat oder häufiges Aufstehen und wieder Hinsetzen Teil des Arbeitsablaufes sind, sodass eine Armlehne in diesen Fällen meist nur im Weg wäre.

Drehstuhl mit Rückenlehne und mit Armlehne

Diese Variante des Drehstuhls ist besonders komfortabel, da sie zusätzliche Entlastung für den Rücken bedeutet. Besonders bei lange sitzend tätigen Nutzern lohnt sich die Anschaffung von einem solchen Bürodrehstuhl.

Nutzungsmöglichkeiten für den Bürostuhl gibt es einige. So können nicht nur Arbeitsplätze im Büro oder am Empfang damit ausgestattet werden, auch zu Hause im Home-Office, am privaten Schreibtisch oder am Kinderschreibtisch finden sie sich immer wieder. Auch Wach- und Sicherheitspersonal oder medizinisches Personal wird häufig mit einem Drehstuhl ausgestattet, um Arbeitsabläufe zu vereinfachen und/oder besonderen Komfort im Schichtdienst zu gewährleisten.

Die Bürostuhlausstattung

Einen Bürodrehstuhl gibt es heute mit allerhand verschiedenen Funktionen und in allen möglichen Formen und Farben. Was davon wirklich sinnvoll ist und worauf man beim Kauf besonders achten sollte, darum soll es jetzt gehen.

Sitzfläche
Die Höhe der Sitzfläche sollte sich individuell an die Körpergröße des Nutzers anpassen lassen. Dies geschieht bei den meisten modernen Stühlen über eine sogenannte Gasdruckfeder an der Unterseite der Sitzfläche. Bei einigen älteren Modellen kommt es noch vor, dass der Stuhl im Kreis gedreht werden muss, um ihn hoch oder wieder runterzuschrauben. Genauso sollte sich im Idealfall auch die Sitztiefe, also der Abstand zwischen Lehne und dem vorderen Ende der Sitzfläche, anpassen lassen.

Rückenlehne
Auch die Rückenlehne sollte in ihrer Höhe verstellbar sein, um zu gewährleisten, dass die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Haltung ausreichend unterstützt wird.
Oft verfügt ein Bürostuhl über eine sogenannte Lordosenstütze. Darunter versteht man eine Krümmung der Rückenlehne im unteren Bereich der Wirbelsäule, die eine besonders aufrechte und gesunde Sitzhaltung fördert.

Kopfstütze
Eine Kopfstütze kann, aber muss nicht immer nützlich sein. Sie entlastet vor allem die Halswirbelsäule. Doch aus optischen und praktischen Gründen wird oft auf sie verzichtet.

Armlehnen
Armlehnen sind wichtige Elemente, um die häufig sowieso schon verspannte Nacken- und Schultermuskulatur zu entlasten. Wichtig ist, dass die Höhe der Armlehnen zur Größe des Nutzers passt, da falsch eingestellte Armlehnen sich häufig in einer verkrampften Arbeitshaltung widerspiegelt und so Schmerzen in Rücken und Nacken nur noch verschärft.

Polsterung
Eine Polsterung ist wichtig für den Sitzkomfort, diese Erfahrung hat wahrscheinlich jeder schon gemacht, der einmal längere Zeit auf ungepolsterten Sitzen oder Bänken im Stadion oder der Turnhalle verbracht hat. Doch ist die Polsterung zu weich, kann dies auch wieder einen negativen Effekt auf die Sitzhaltung haben. Hier ist also ein gesundes Mittelmaß gefragt. Die Rückenlehne ist in den meisten Fällen genauso gepolstert wie auch die Sitzfläche, jedoch gibt es auch Modelle bei denen auf diese Polsterung verzichtet wird und die Lehne nur aus einem Rahmen bespannt mit einem Netz besteht. Dies soll starkes Schwitzen im Rücken verhindern.

Materialien
Ein Bürodrehstuhl besteht meist aus verschiedenen Materialien. Auch wenn der klassische Bürodrehstuhl wie ihn die meisten kennen, häufig nur aus einem Plastik Gerüst und einer Polyester Polsterung besteht, können vor allem aus Gründen der Optik und Wertigkeit aber auch Metallelemente und andere Stoffe oder sogar Leder zum Einsatz kommen. Um ein Austrocknen des Materials zu verhindern, sollte deshalb auch auf ausreichend Abstand zur nächsten Heizung geachtet werden. Mindestens 30 cm sind hier empfehlenswert. Für eine besondere Stabilität wird bei einigen Stühlen besonderer Wert auf das Material des Fußkreuzes gesetzt, indem dieses aus Stahl hergestellt wird. Eigentlich gibt es hier nichts, was es nicht gibt. Einige hochpreisige Modelle verfügen sogar über eine eingebaute Massagefunktion, doch das sind Spielereien, die für die Funktion von einem solchen Drehstuhl nicht vonnöten sind und den Preis immens nach oben treiben. Auch farblich sind den eigenen Vorstellungen eigentlich keine Grenzen gesetzt.

Rollen
Die Rollen vom Bürodrehstuhl sind oft so konstruiert, dass sie den Stuhl ausbremsen, wenn dieser nicht unter Belastung steht. Setzt man sich dann auf den Drehstuhl hebt sich diese Bremsfunktion auf, um eine leichtere Fortbewegung und ein Schonen des Untergrundes zu gewährleisten. Die Rollen sind klassischerweise aus Hartplastik, welches bei häufigem hin und her bewegen des Stuhls auch Spuren auf dem Untergrund hinterlassen kann. Auch auf Teppichboden kann es mit den Rollen zu Schwierigkeiten kommen. Doch auch für dieses Problem gibt es eine einfache Lösung: spezielle Stuhlunterlagen. Diese verhindern den direkten Kontakt zwischen Bürostuhl und dem Bodenbelag und schützen so vor unschönen Verfärbungen, dem Fadenziehen bei Teppichen oder dem Einsinken in Teppichboden. Auch spezielle Teppichrollen können eingesetzt werden. Sie charakterisieren sich durch ihre besondere Breite. Ein Bürostuhl braucht eine hohe Standsicherheit. Um diese zu erzeugen sind die Rollen gewöhnlich an einem Fußkreuz mit fünf Streben befestigt.

Permanentkontakt-Mechanik
Aufgrund der Permanentkontakt-Mechanik folgt die Lehne der wechselnden Oberkörperhaltung und passt die Neigung stufenlos dem Oberkörper an. So wird ein aktiveres und dynamischeres Sitzen möglich, was vor allem bei langen Sitzzeiten vorteilhaft ist. Durch einen Drehknopf lässt sich die Lehne aber auch in einer gewünschten beliebigen Position fixieren.

Reinigung
Bürostühle sind wahre Magneten für Staub, Schmutz und Haare. Damit der Stuhl auch lange schön und ansehnlich bleibt, sollte drei bis viermal im Jahr vorsichtig mit einem Staubsauger gereinigt werden. Reinigen Sie damit alle Polsterteile des Drehstuhls gründlich. Alle Bauteile aus Plastik oder Metall können auch vorsichtig mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Sollten doch einmal Flecken auf den Polstern entstehen, sollten Sie je nach Material sehr vorsichtig bei der Reinigung vorgehen, um das Gewebe nicht noch mehr zu beschädigen. Häufig gibt es spezielle Reinigungsmittel, die Sie in diesem Fall verwenden können.

Die korrekte Einstellung des Bürostuhls

Die korrekte Einstellung des Stuhls ist sehr essenziell für die Unterstützung der richtigen Sitzhaltung. Neben den offensichtlichen Einstellungen wie die der Lehne, Sitzflächenhöhe und -neigung sowie die Anpassung der Armlehnen, sollte auch auf den richtigen Abstand zwischen Bürostuhl und einer eventuellen Computertastatur und einem Bildschirm geachtet werden. Oft werden Anleitung für die richtige Einstellung von den Herstellern mitgeliefert, ansonsten lassen sich diese Richtlinien aber auch im Internet nachlesen. Im Allgemeinen gilt zu beachten, dass…
  • Ober- und Unterschenkel einen 90 Grad Winkel bilden, während beide Füße fest auf dem Boden stehen
  • Ober- und Unterarme einen 90 Grad Winkel bilden, während sie auf den Armstützen aufliegen
  • zwischen der Kante der Sitzfläche und den Kniegelenken ca. drei Finger Abstand vorhanden sind, während das Becken die Rückenlehne berührt.

Ergonomische Bürostühle und die Bezuschussung

Solche Bürostühle zeichnen sich dadurch aus, dass sie auf verschiedene Weisen für den jeweiligen Nutzer in den Sitzeinstellungen personalisieren lassen und so eine ganz besonders Rücken freundliche Sitzposition möglich machen. Sie sind vor allem dann nötig, wenn der Nutzer in der Vergangenheit schon Rückenerkrankungen oder Operationen am Rücken hatte. Unter bestimmten Voraussetzungen kann man für die Anschaffung von einem solchen ergonomischen Bürostuhl sogar Zuschüsse von der Krankenkasse oder der Rentenversicherung erhalten.

Empfohlene Sitzdauer

Bürostühle, egal ob diese für den privaten oder beruflichen Gebrauch angeschafft werden, kommen in der Regel mit einer bestimmten empfohlenen Sitzdauer des Herstellers, diese sollte aus arbeitsmedizinischer Sicht nicht grob vernachlässigt werden. Diese Sitzdauer kann bei unterschiedlichen Modellen stark voneinander abweichen. Generell empfiehlt es sich aber bei einer Tätigkeit, die hauptsächlich und lange sitzend ausgeübt wird, immer mal wieder aufzustehen, sich zu bewegen, zu dehnen und zu strecken.

Nutzungsdauer

Empfohlen wird es einen Bürostuhl alle acht bis zehn Jahre auszutauschen, da sich trotz guter Qualität und Verarbeitungen nach dieser Zeit häufig Mulden in den Sitzflächen bilden, die die Bewegungsfreiheit der Hüfte einschränken und sich so negativ auf die Sitzhaltung auswirken können.

Zubehör für den Bürodrehstuhl

Um den Stuhl noch komfortabler, schöner oder praktischer zu machen, kann extra Zubehör gekauft werden. Dazu zählen zum Beispiel die bereits erwähnten Bodenschutzmatten. Aber auch nachträglich anbaubare Armlehnen, Rückenstützen oder neue Rollen können erworben werden. Für Büros mit Teppichen gibt es auch noch die Option sogenannter Stuhlgleiter. Diese gibt es auch aus Filz, sodass das ganze auch auf einem glatten Untergrund funktioniert. Sie werden an Stelle der Rollen an den Stuhl angebracht und sollen ein schonenderes Gleiten über den Boden möglich machen. Des Weiteren gibt es noch die beliebten Fußstützen. Sie werden einfach unter dem Schreibtisch aufgestellt, um ein erhöhtes Ablegen der Füße zu ermöglichen. Die Neigung dieser Stützen ist für gewöhnlich individuell anpassbar. Für Menschen mit Bandscheibenschäden gibt es auch spezielle Sitzkissen, die auch auf einen Bürostuhl aufgelegt werden können, um die Sitzposition schonender zu gestalten.